LR Schmid: Jeder Fall von Missbrauch ist einer zuviel!

Neue Broschüre über Prävention und Hilfsangebote

Bregenz (VLK) - Landesrätin Greti Schmid und Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch wollen die Prävention zum Thema Gewalt an Kindern fördern. Ein Beitrag dazu ist die Info-Broschüre "Sexuelle Gewalt an Kindern – Information, Hilfsangebote, Prävention", die sie heute, Montag, im Landhaus vorstellten.
Gewalt an Kindern ist leider ein Tabuthema. Allzu oft werden solche Fälle bagatellisiert. Zudem gelangen viele Delikte gar nicht zur Anzeige. Landesrätin Schmid: "Jeder Fall von Missbrauch ist einer zuviel! Wir müssen Kinder stark machen, sie in die Lage versetzen, sexuelle Übergriffe als solche zu erkennen und sich zu wehren. Information ist dabei der erste Schritt zur Prävention!“

Die neue Broschüre ist vor allem als Unterstützung für Menschen gedacht, die mit Kindern arbeiten, z.B. Lehrerinnen und Lehrer sowie Kindergartenpädagoginnen und -pädagogen. Grundsätzliche Informationen zum Thema sind ebenso enthalten wie konkrete Handlungsanleitungen im Falle eines Verdachts sowie Adressen von Fachdiensten, die weiterhelfen. Das Anliegen von Landesrätin Schmid und Kinder- und Jugendanwalt Rauch ist es, Tabus abzubauen und die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen zu verbessern.

Ansatzpunkte präventiven Handelns sieht Rauch sowohl in der Gesellschaft, bei den Bezugspersonen der Kinder als auch bei den Kindern selbst. Sieben wesentliche Botschaften sollten Kindern in altersgemäßer Form in Kindergarten, Schule und Elternhaus immer wieder vermittelt werden:
1. Über deinen Körper bestimmst du allein
2. Du kannst deinen Gefühlen vertrauen
3. Es gibt angenehme und unangenehme Berührungen
4. Du hast das Recht NEIN zu sagen
5. Es gibt gute und schlechte Geheimnisse
6. Sprich darüber und suche Hilfe
7. Du bist nicht schuld

Die Broschüre ist kostenlos erhältlich bei Kinder- und Jugendanwalt Michael Rauch, Schießstätte 12 in Feldkirch, Telefon 05522/84900, E-Mail: kija@vorarlberg.at.
(gw/dig)

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0005