Transitalarm in NÖ: Tschechien reicht Schnellstrassenprojekt bis Kleinhaugsdorf ein

Fasan: "Hier droht eine europäische Transitroute quer durch Niederösterreich!"

Wien (OTS) - "Transitalarm" schlagen heute die NÖ Grünen: Sie sehen sich in ihrer Warnung bestätigt, dass es sich beim Verkehrsprojekt über den Wagram nicht um ein regional begrenztes Straßenvorhaben handelt, sondern um den Teil einer europäischen Transitstrecke.

Verkehrssprecher LAbg. Martin Fasan: "Seitens der Tschechischen Republik sind die Unterlagen für ein Umweltverträglichkeitsprüfungsverfahren an Österreich herangetragen worden, das den Ausbau der Bundesstraße Iglau-Znaim mit Anbindung an den Grenzübergang Haté/Kleinhaugsdorf zum Gegenstand hat. Das ist nichts anderes als der Startschuss für den Bau einer europäischen Transitstrecke, die quer durch Niederösterreich führt."

Dadurch, so Fasan, werde auch die Behauptung der Landesregierung, es handle sich um keine Transitroute, völlig unglaubwürdig. Denn mit dieser Querverbindung von Hollabrunn (B303) über Ziersdorf ( B4 ) zur Donaubrücke Traismauer (S5, Richtung S33) entsteht ein gefährlicher Korridor zur Ost-Umfahrung von St. Pölten und somit zur geplanten 'Traisentalschnellstraße' B334 (mit Umfahrung Wieselburg) von St. Pölten nach Süden. "Angeschlossen an die Ausbaupläne an der B20 und die vorgesehenen Maßnahmen in der Steiermark könnte hier eine Art mautfreier Schleichweg von Tschechien nach Slowenien entstehen, der weit mehr als nur den lokalen Privatverkehr von Horn und Hollabrunn nach St. Pölten aufnehmen muss." warnt Fasan.

"In dieses Bild passt auch der heutige Spatenstich zum Vollausbau der S33 in Pottenbrunn. Zwar begrüßen die Grünen die Erhöhung der Sicherheit. Dennoch bedeutet die Anbindung der Hochleistungsstraße B303 an die autobahnartige S33 eine enorme Belastung."

Die Menschen in der betroffenen Region ruft Fasan auf, sich am Verfahren zu beteiligen und Stellungnahmen abzugeben. Eine Zusammenfassung des Vorhabens in deutscher Sprache sowie die gesamte Dokumentation zur Umweltverträglichkeit in tschechischer Sprache liegen von 12. März bis 11. April 2003 in der Marktgemeinde Haugsdorf und beim Amt der NÖ Landesregierung, Abteilung Umweltrecht (nur Zusammenfassung in deutscher Sprache) während der jeweiligen Amtsstunden zur öffentlichen Einsichtnahme auf. Darüber hinaus sind die Unterlagen auch im Internet abrufbar:
www.noe.gv.at/service/RU/RU4/Umweltrecht/AktuelleVerfahren.htm

Rückfragen & Kontakt:

Die Grünen im NÖ Landtag
Pressesprecher Alexander Millecker
Tel.: 02742-9005-15132 bzw. 0676-84110655

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GRN0003