MesseWienNeu: Die Kardiologen können kommen!

Stadtrat Schicker überzeugt sich vom Baufortschritt auf dem Messegelände

Wien (OTS) - "Wir sind voll im Zeitplan und können termingerecht noch im März die drei Messehallen des ersten Bauabschnitts an Reed Exhibitions Messe Wien übergeben", versicherte Direktor Rudolf Mutz von der Wiener Messe Besitz GmbH (MBG) dem Planungsstadtrat DI Rudolf Schicker anlässlich eines Baustellenrundgangs auf dem Gelände des neuen Messezentrums im Prater. Die beiden neuen Messehallen sind technisch fertig gestellt, die Adaptierungsarbeiten der alten Halle 25, die in das Konzept MesseWienNeu integriert ist, stehen kurz vor dem Abschluss und Ende März kann die MBG auch das Parkhaus West mit rund 1.500 Stellplätzen für den Betrieb frei geben. "Ich freue mich, dass wir trotz des strengen Winters und der Brandstiftung im Parkhaus West dank des außerordentlichen Einsatzes der Bauarbeiter den Zeitplan weitgehend einhalten konnten", betonte der MBG-Direktor. Damit ist auch gewährleistet, dass die Planungen für den Kardiologenkongress, der im August in den drei neuen Messehallen und auch in Teilen der alten Messehallen stattfinden wird, ordnungsgemäß vorangehen können.

Prof. Gustav Peichl erläuterte im Rahmen des Rundgangs sein Gestaltungskonzept für das neue Kongresszentrum mit den Foyerbereichen und den Messeturm, deren Fertigstellung ebenso wie das Parkhaus Ost und die vierte multifunktionale Messehalle termingerecht Ende 2003 abgeschlossen sein wird. Die Rohbauarbeiten sollten noch im Sommer abgeschlossen sein, erläuterte Direktor Mutz. Neben der Bautätigkeit arbeitet die MBG bereits intensiv an der Ausgestaltung eines attraktiven Umfelds für das neue Messezentrum. Für den Vorplatz wird ein künstlerischer Wettbewerb für das Kunstwerk ausgeschrieben, das Architekt Katzberger in seinem Siegerentwurf für den Vorplatz vorgesehen hat. Die Ausschreibung soll noch im April/Mai 2003 erfolgen.

Stadtrat Schicker interessierte sich auch für den Stand der Vorarbeiten zur Nachnutzung des frei werdenden Restgeländes im Süden des neuen Messezentrums (Bereich Südportalstraße) und er betonte, dass die Ausschreibung eines Ideenwettbewerbs mit den Ergebnissen der Studien zu einem neuen Praterkonzept akkordiert erfolgen werde. In die Ausschreibung werden auch die Arbeiten der Harvard-Studenten von Prof. Peichl und die Studienergebnisse der Studenten von Prof. Semsroth von der TU-Wien einfließen, betonte Planungsstadtrat Schicker. Aktuelle Informationen zum Projektverlauf sind auf der Website der "MesseWienNeu" unter http://www.mbg.at/ bzw. http://www.messewien-neu.com abrufbar. (Schluss) sta

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
MesseWienNeu
Dr. Alfred Stalzer
Tel.: 505 31 00
Mobil: 0676/416 91 24
stalzer.office@netway.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0014