VP-Walter: Hervorragendes Ergebnis des Wiener Bauernbundes

SPÖ-Rundumschlag ging ins Leere

Wien (10. 03. 2003) - In einer ersten Stellungnahme zum Ausgang der Wiener Landwirtschaftskammerwahl gratulierte der Landesgeschäftsführer der Wiener ÖVP, Norbert Walter, dem Wiener Bauernbund: "Dieses Resultat ist die Ernte jahrelanger konsequenter Arbeit im Interesse der Wiener Bauern, Winzer und Gärtner, aber auch im Interesse der Wiener Bevölkerung, die mit den hervorragenden Produkten der Wiener Landwirtschaft versorgt wird. Bemerkenswert ist, dass der Bauernbund auch noch auf hohem Niveau zulegen konnte, wie der Zugewinn von über 5 Prozentpunkten auf 75,70 Prozent zeigt." ****

"Die von einzelnen Teilen der SPÖ geführte ‚Schmutzkübelkampange' wurde als solche von den Wahlberechtigten durchschaut, wie die nur marginalen Zugewinne der SPÖ-Bauern trotz der Nichtkandidatur der FPÖ-Bauern zeigen," meint Landesgeschäftsführer Walter weiter. Walter bezieht sich dabei auf ein Schreiben des Simmeringer SPÖ-Bezirksvorstehers, Otmar Brix, das vor der Wahl an Gartenbaubetriebe verschickt wurde. In diesem Schreiben auf offiziellem Briefpapier des Bezirksvorstehers wurde mit teils untergriffiger Diktion ein allgemeiner Rundumschlag gegen den Wiener Bauerbund, die Bundesregierung, die Wiener ÖVP und ihre Mandatare ausgeführt. Walter abschließend: "Anstatt mit stereotyper und haltloser Kritik an der Bundesregierung die Bevölkerung zu verunsichern, sollte die SPÖ lieber mit konstruktiver Arbeit die Zukunft der Stadt und ihrer Menschen gestalten und sie für die kommenden Herausforderungen fit machen, damit die Wienerinnen und Wiener auch weiterhin auf ihre Wiener Bauern, Winzer und Gärtner stolz sein können." (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP Wien - Pressestelle
TEL +43 (1) 515 43 - 40 FAX +43 (1) 515 43 - 29
presse@oevp-wien.at
NET http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001