Darabos: SPÖ legt im Burgenland zum vierten Mal in Folge stark zu

Landwirtschaftskammer-Wahl "auch Denkzettel für Schwarz-Blau"

Wien (SK) Erfreut über den SPÖ-Erfolg bei der heutigen Landwirtschaftskammer-Wahl im Burgenland zeigt sich der burgenländische SPÖ-Klubobmann und designierte SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos: Die SPÖ habe damit im Burgenland unter Parteichef Hans Niessl nach der Landtagswahl 2000, den Gemeinderatswahlen vom Vorjahr und den Nationalratswahlen zum vierten Mal in Folge stark zugelegt. Darabos: "Ein Plus von mehr als sechs Prozent bei einem Urnengang, bei dem rund ein Drittel der Landesbevölkerung wahlberechtigt war, ist ein hervorragendes Ergebnis. Es beweist, dass die SPÖ im Burgenland mit ihrer bürgernahen und geradlinigen Politik auf dem richtigen Weg ist." ****

Das Wahlergebnis habe überdies eine bundespolitische Komponente, zeigte sich Darabos überzeugt: "Die Burgenländer haben auch einen Denkzettel für die Farce rund um die Neuauflage der schwarz-blauen Koalition vergeben." Für die ÖVP sei das heutige Ergebnis in ihrem politischen Stammbereich "kein Ruhmesblatt - vor allem angesichts eines sehr ÖVP-freundlichen Wahlrechts", so Darabos. Bei der FPÖ setze sich der dramatische Erosionsprozess der letzten Monate fort. Bemerkenswert ist für Darabos vor allem, dass die SPÖ wie bei den burgenländischen Kommunalwahlen auch diesmal einen Großteil der enttäuschten FPÖ-Wähler für sich gewinnen konnte: "Es zeigt sich einmal mehr, dass wir dieses Wählerpotential mit dem richtigen inhaltlichen und personellen Angebot ansprechen können." (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0007