Blecha zum Fall Strohmeyer: Unfassbar und einer Demokratie unwürdig

Wien (SK) "Eine derartige Menschenhatz, die hoch angesehene, durch viele Jahre bewährte und international anerkannte Führungskräfte degradiert und erniedrigt, ist unfassbar", sagte der ehemalige Innenminister und nunmehrige Präsident des Pensionistenverbandes Österreichs, Karl Blecha, am Samstag in Bezug auf einen Bericht der "Kleinen Zeitung" vom Freitag. Demnach sind die Absetzungen von mehr als zehn leitenden und Dienst führenden Beamten in den Landesgendarmeriekommanden, die im Zuge einer Geschäftsordnungsänderung von Strasser vorgenommen wurde, rechtswidrig. ****

Blecha gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Die Fälle Strohmeyer und Schnabel sowie zahlreiche andere Versetzungen und Degradierungen unter der Verantwortung des Innenministers sind einer Demokratie nicht würdig", sagte Blecha, der betonte, "dass es so etwas unter SPÖ-Ministern nie gegeben hat".

Blecha betonte abschließend, es sei zu prüfen, ob die "Säuberungen", mit denen Innenminister Strasser kritische und unbequeme Mitarbeiter entfernen will, nicht auch schwere Verstöße gegen das Beamtendienstrecht, das Beamte gegen die Willkür eines Ministers schützen soll, sind. (Schluss) se

Rückfragehinweis: PVÖ, Andy Wohlmuth 01/313 72 DW 30

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0002