Landauer: Kindergeld sichert Wahlfreiheit

SPÖ soll endlich Kindergarten kostenlos zur Verfügung stellen

Wien, 2003-03-07 (fpd) – Die freiheitliche Stadträtin und Wiener Landessprecherin der Initiative Freiheitlicher Frauen (iFF), Karin Landauer, betonte heute im Rahmen der "Aktuellen Stunde" des Wiener Landtages anlässlich des morgigen internationalen Frauentages die Wirksamkeit des Kindergeldes im Bezug auf die Wahlfreiheit für Mütter und Väter. "Auch die anderen Fraktionen müssen endlich zur Kenntnis nehmen, dass das Kindergeld ein Meilenstein in der österreichischen Frauenpolitik ist", so Landauer. ****

Die FPÖ-Stadträtin verwies in diesem Zusammenhang auf die Maßnahmen der Bundesregierung zur Verbesserung der Situation von Frauen, wie 1000 Euro Mindestlohn und die steuerliche Entlastung von Einkommen bis 14.500 Euro jährlich. Weiters werde die Anrechnung von pensionsbegründenden Kindererziehungszeiten von 18 auf 24 Monate erhöht, auch die Möglichkeit einer eigenständigen Altersversorgung für Frauen werde durch die aktuelle Bundesregierung Realität.

"Wenn die SPÖ für Frauen in Wien eine positive Maßnahme setzen will, dann soll sie die langjährige Forderung der Wiener FPÖ aufgreifen und endlich den Kindergartenplatz kostenlos zur Verfügung stellen. Um die Einkommensschere zwischen Frauen und Männern zu schließen, ist eine gemeinsame Anstrengung über die Fraktionsgrenzen hinweg notwendig. Nur so kann "gleicher Lohn für gleiche Arbeit" Realität werden", so Landauer abschließend. (Schluss) lb

Rückfragen & Kontakt:

FP-Wien/4000 81798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0005