Parnigoni: Für Strasser ist Zivildienst kein großes Thema

Wien (SK) Verärgert zeigt sich SPÖ-Sicherheitssprecher Rudolf Parnigoni darüber, dass Innenminister Strasser bei der Debatte rund um die Regierungserklärung kein Wort über die Zukunft des Zivildienstes verloren hat. Parnigoni am Freitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst: "Der Zivildienst und insbesondere die aktuellen Probleme der Zivildienstleistenden haben bei Minister Strasser offensichtlich keinen hohen Stellenwert. Es ist verwunderlich, dass dem Innenminister der Zivildienst angesichts der aktuellen Diskussion um eine etwaige Verkürzung der Wehrpflicht keine Silbe wert war." ****

Darüber hinaus ortet Parnigoni chaotische Zustände im Bereich des Zivildienstrates, der im Innenministerium angesiedelt ist: "Dort türmen sich Tausende Beschwerdebriefe von Zivildienstleistenden, die sich nicht "angemessen verpflegt" fühlen." Der SPÖ-Sicherheitssprecher will nun in einer parlamentarischen Anfrage von Minister Strasser wissen, wie dieser mit all diesen Beschwerden umgehen will und wie die vielen jungen Beschwerdeführer auf raschem Wege zu den ihnen zustehenden Geldern kommen können. (Schluss) se

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0009