Schon wieder Chaos auf der Uni

Graz (OTS) - Nach dem Skandal zu Beginn des Wintersemesters im Herbst, ist in Graz auch zu Beginn dieses Semesters wieder das totale Chaos ausgebrochen. Betroffen: Schon wieder die Sozial- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät!

"Unsere Telefone laufen heiß. Hunderte SoWi- Studenten sind verzweifelt" beklagt sich Philipp Reif, Obmann der AktionsGemeinschaft, der größten Grazer Studentenfraktion und kritisiert die Verantwortlichen auf der "Wirtschafts"- Fakultät: "Die SoWi- Fakultät schafft es einfach nicht! Auf allen Fakultäten der Grazer Universität klappen die Anmeldungen zu Lehrveranstaltungen fast problemlos, nur auf der SoWi bricht jedes Mal das absolute Chaos aus. Da muss sich etwas ändern!"

Punkte statt Lotto = Chaos ist geblieben

Statt dem Lotto- System aus dem vergangenem Semester versuchte die Sozialwissenschaftliche Fakultät diesmal ein Punktesystem für die Anmeldung zu Lehrveranstaltungen aus. Jeder Student hatte 1000 Punkte zu vergeben und musste seine Lehrveranstaltungen dementsprechend bewerten. Nur jene Studenten, die ihren Lehrveranstaltungen überdurchschnittlich viele Punkte gegeben hatten wurden genommen.

Menschliche Dramen - 3 fache "Überbuchung"

Auch diesen Semesterbeginn spielten sich wieder menschliche Dramen auf der SoWi- Fakultät ab. Als die Studenten erfuhren in welche Kurse sie aufgenommen wurden, brachen etliche in Tränen aus und schmissen vereinzelt sogar ihr Studium hin. Bei vielen Fächern gibt es eine 3 fache "Überbuchung". Bei manchen Pflichtlehrveranstaltungen kamen 300 Plätze auf über 1000 angemeldete Studenten.

Studieren wird unmöglich gemacht - mehr Ressourcen für SoWi gefordert

"Studieren wird den Studenten unmöglich gemacht- an Mindestzeit gar nicht mehr zu denken. Für ein BWL- Studium in Mindestzeit bräuchte man 7 bis 8 Kurse pro Semester, im Durchschnitt bekommt man 2- so kann es nicht weitergehen!!" appelliert AG- Obmann Philipp Reif an die Universität endlich die Notbremse zu ziehen und zu retten was noch zu retten ist. Als Hauptgrund für das Chaos nennt Reif den "Verteilungsschlüssel" der Grazer Universität nach dem die SoWi-Fakultät völlig unterbewertet ist. "Die SoWi- Fakultät Graz steht finanziell schlechter da, als alle anderen "Wirtschafts"- Fakultäten Österreichs- das ist ungerecht und muss sich ändern" meint Phillip Reif abschließend.

Rückfragen & Kontakt:

Sven Pöllauer
Tel.: 0664/ 24 30 974

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AGE0001