Grillitsch: Tiroler Bauern honorieren bei Kammerwahl Kompetenz des Bauernbundes

Neo-Bauernbunddirektor Matthias Thaler gratuliert seinen Landsleuten persönlich

Wien (AIZ) - Der Tiroler Bauernbund kam bei der gestern zu Ende gegangenen Landwirtschaftskammerwahl auf mehr als 95% der Stimmen und verfügt nunmehr über 19 von 20 Mandaten. "Mit diesem großartigen Wahlsieg sind die Kräfteverhältnisse in der Landwirtschaftskammer klar verteilt. Tirols Bauern bestätigen mit diesem fulminanten Wahlsieg die engagierte Arbeit des Bauernbundes", betonte Fritz Grillitsch, Präsident des Österreichischen Bauernbundes, in einer ersten Stellungnahme.

"Unsere Bauern haben damit gezeigt, dass sie Kompetenz und Verantwortung honorieren und zu schätzen wissen. Der klare Auftrag unserer Wähler lautet damit, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter fortzuführen. Das in den Bauernbund gesetzte Vertrauen hilft bei der Bewältigung der großen Herausforderungen, die uns beispielsweise mit der EU-Agrarreform ins Haus stehen. Besonders wichtig ist es jetzt deswegen auch, das aktuelle Regierungsprogramm rasch und konsequent umzusetzen", stellte Grillitsch fest.

Als erste Station auf seiner Reise durch Österreich besucht der in Nachfolge von Bundesminister Josef Pröll neu bestellte Österreichische Bauernbunddirektor, Matthias Thaler, heute sein Heimatland Tirol und gratuliert den Wahlsiegern persönlich.
"Ich bin besonders stolz darauf, dass der Tiroler Bauernbund dieses großartige Ergebnis erreichen konnte. Gerade jetzt, da ich in Wien an einer Schlüsselstelle der österreichischen Agrarpolitik sitze, werde ich auch meine Tiroler Bauern nicht vergessen und alles dafür tun, dass sie auf mich genauso stolz sein können, wie ich es auf sie bin", erklärt Thaler. Er gratuliert Bauernbundpräsident Anton Steixner sowie Bauernbunddirektor Georg Keuschnigg und seinem Team zu ihrer großartigen Leistung und diesem fulminanten Wahlsieg. "Ein ohnehin schon sehr hohes Ausgangsergebnis noch zu steigern, ist nur mit größter Anstrengung zu erreichen", so Thaler anerkennend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

AIZ - Agrarisches Informationszentrum, Pressedienst
Tel: 01/533-18-43, pressedienst@aiz.info
http://www.aiz.info
FAX: (01) 535-04-38

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AIZ0002