SJÖ: Regierung ignoriert weiterhin Jugendarbeitslosigkeit

Kollross: Bis jetzt haben wir vom schwarz-blauen Regierungskonzept nur die heiße Luft gespürt

Wien (OTS) - Nach den aktuellsten AMS-Statistiken ist die Zahl der Lehrstellensuchenden um 2,9% gegenüber dem Vormonat und gegenüber dem Vorjahr um 18,1% Prozent gestiegen. Andreas Kollross, Vorsitzender der Sozialistischen Jugend Österreich (SJÖ) und SP-Kandidat zur niederösterreichischen Landtagswahl, fordert ein Ende der Ignoranz seitens der Bundesregierung gegenüber der steigenden Jugendarbeitslosigkeit. "Gegenüber dem Vorjahr ist die Zahl der Arbeitslosen unter den 15-24jährigen um 3.527 gestiegen. Ursache dafür ist die Politik der Untätigkeit von ÖVP-FPÖ", erklärte Kollross gegenüber dem Pressedienst der SPÖ.

Kollross sieht eine direkte Verbindung zwischen der Bundesregierung und den steigenden Arbeitslosenzahlen: "Die prekäre Situation am Arbeitsmarkt ist ein direktes Produkt schwarz-blauer Politik. Es wird Zeit, dass der Großindustrielle Bartenstein, seines Zeichens auch Arbeitsminister, seine Zuständigkeit wahrnimmt und zu aktiver Arbeitsmarktpolitik übergeht."

Die SJÖ führt schon seit fast einem Jahr eine Kampagne unter dem Motto "Zeitbombe Jugendarbeitslosigkeit durch. Die darin enthaltenen Forderungen sind konkret und setzen bei den Betroffenen an. "Um Arbeit fair zu verteilen und Vollbeschäftigung zu erreichen brauchen wir Arbeitszeitverkürzung. Die Ausbildung der Jugendlichen darf nicht allein den Unternehmen überlassen werden. Diese verabschieden sich nämlich trotz Steuerzuckerl und Zuschüssen immer mehr vom Lehrlingskonzept. Deshalb muss der Staat seine Verantwortung wahrnehmen und öffentliche Lehrwerkstätten einrichten", forderte Kollross.

Abschließend richtete Kollross noch einen dringlichen Appell an die Bundesregierung: "Auch wenn die Bundesregierung damit beschäftigt ist, sündteures Kriegsgerät anzukaufen und die staatliche Industrie untereinander aufzuteilen, sollte sie allmählich ihre Verantwortung gegenüber der Bevölkerung wahrnehmen. Denn vom verbal aufgeblasenen schwarz-blauen Regierungskonzept haben wir bis jetzt nur die heiße Luft gespürt."

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Wolfdietrich Hansen
Tel.: 0699 19 15 48 04 oder 01 523 41 23
http://www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001