euro adhoc: Sartorius AG / Gewinne / Sartorius Konzern erzielt 2002 bei Umsatz und operativem Ergebnis (EBITDA) historische Höchstwerte (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

  • Umsatzwachstum von 6,1% auf 476,5 Mio. EUR
  • EBITDA um 7,1% auf 36,3 Mio. EUR gestiegen

Der Sartorius Konzern hat das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Geschäftsjahr 2002 auf einen historischen Höchstwert von 36,3 Mio. EUR (Vorjahr: 33,9 Mio. EUR) gesteigert. Das um Restrukturierungsmaßnahmen in der Industrie-Mechatronik und den Strukturaufbau bei Vivascience bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg um 42,3% auf 24,9 Mio. EUR (Vorjahr: 17,5 Mio. EUR). Auch dies ist ein bisheriger Höchstwert. Das unbereinigte EBIT liegt mit 13,5 Mio. EUR nur leicht unter dem Vorjahreswert von 13,8 Mio. EUR. Diese Zahlen zeigen, dass die in der ersten Jahreshälfte getroffenen Maßnahmen voll gegriffen haben: Nach einem schwachen Halbjahresergebnis gelang in der zweiten Jahreshälfte eine sehr deutliche Ergebnissteigerung.

Trotz des insgesamt schwierigen gesamtwirtschaftlichen Umfeldes konnte der Sartorius Konzern auch im Jahr 2002 seinen Wachstumskurs erfolgreich fortsetzen: Der Konzernumsatz stieg um 6,1% auf 476,5 Mio. EUR (Vorjahr: 449,3 Mio. EUR). Mit 8,1% stieg der um Wechselkurseffekte bereinigte Umsatz sogar noch deutlicher. Getragen wurde die positive Umsatzentwicklung von der Sparte Biotechnologie, deren Umsatz um 21,1% auf 254,6 Mio. EUR (Vorjahr: 210,3 Mio. EUR) gesteigert werden konnte, während der Umsatz der Sparte Mechatronik konjunkturbedingt um 7,1% auf 221,9 Mio. EUR (Vorjahr: 239,0 Mio. EUR) zurück ging. Damit lag der Umsatzanteil der Sparte Biotechnologie im Jahr 2002 erstmals über dem der Sparte Mechatronik. Die Umsatzentwicklung zeigt, wie wichtig der aktiv betriebene Strukturwandel des Konzerns hin zur Biotechnologie gewesen ist, der sich in 2002 entsprechend bewährt hat. Die Auftragseingänge waren im Vergleich zum Vorjahr um 4,4% auf 459,6 Mio. EUR (Vorjahr: 481,0 Mio. EUR) rückläufig, was auf zwei im Vorjahr gewonnene Großaufträge zurückzuführen ist.

Der Vorstand wird dem Aufsichtsrat eine Dividendenzahlung auf Vorjahresniveau vorschlagen und hält damit auch weiterhin an der auf Kontinuität und Stetigkeit ausgerichteten Dividendenpolitik fest. Der Aufsichtsrat wird sich in seiner Sitzung am 17. März 2003 mit diesem Vorschlag ebenso befassen wie mit der Billigung des Jahresabschlusses. Die vorstehenden Zahlen obliegen noch der finalen Prüfung durch den Abschlussprüfer. Endgültige Zahlen werden auf der Bilanzpressekonferenz am 29. April 2003 veröffentlicht. Die Hauptversammlung findet am 18. Juni 2003 in Göttingen statt.

Rückfragen & Kontakt:

Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 27.02.2003
---------------------------------------------------------------------

Emittent: Sartorius AG
Weender Landstr. 94-108
DE-37075 Göttingen
Tel: +49 (0)551 308 0
FAX: +49 (0)551 308 289
Email: info.investors@sartorius.com
WWW: http://www.sartorius.com
ISIN: DE0007165607
WKN: 716560
Indizes: SDAX, SMAX
Börsen: Amtlicher Markt Frankfurter Wertpapierbörse,
Niedersächsische Börse zu Hannover; Freiverkehr
Baden-Württembergische Wertpapierbörse, Bayerische Börse, Berliner
Wertpapierbörse, Börse Düsseldorf, Bremer Wertpapierbörse (BWB),
Hamburger Wertpapierbörse
Branche: Biotechnologie
Sprache: Deutsch

Thomas Hartwig
Chief Financial Officer
0551/3083871
Tel: +49 (0)551 308 0
FAX: +49 (0)551 308 289
Email: info.investors@sartorius.com

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0007