JG: "Fuhrmann auf Schüssels Spuren"

JG-Schwarz wirft der Jungen ÖVP Ideenklau vor

Wien (SK) Der geschäftsführende Bundesvorsitzende Hannes Schwarz sieht die Bundesobfrau der Jungen ÖVP, Abgeordnete Silvia Fuhrmann "in Schüssels Spuren". "Tatsachenverdrehungen und Ideenklau gehören anscheinend auch bereits bei Jung-ÖVPlern zum täglichen politischen Geschäft", sagte Schwarz am Donnerstag gegenüber dem Pressedienst der SPÖ. Die Forderung nach einer Umverteilung des Lebenseinkommens zugunsten junger Menschen werde von der Jungen Generation (JG) seit Jahren öffentlich vertreten. Fuhrmann hatte diese Urheberschaft für diese Forderung für sich reklamiert. ****

Die aus der Jungen Generation stammende steirische SPÖ-Abgeordnete Elisabeth Grossmann weist darauf hin, dass die SPÖ im Nationalrat zahlreiche Initiativen für junge Menschen gesetzt hat, etwa im Zusammenhang mit der Wahlaltersenkung oder der Einführung einer Gesetzesbegutachtungsmöglichkeit durch einen Jugendbeirat.

Grossmann merkte außerdem an, dass sich "der Verdacht aufdrängt, dass die beiden Neo-Jungabgeordneten der ÖVP nach ihrer Funktion als Stimmenfänger im vergangenen Nationalratswahlkampf nun nur mehr als bloße Behübschung der VP-Altherrenriege missbraucht werden. Was nützen die jüngsten Abgeordneten, wenn sie zwitschern wie die Alten singen." (Schluss) wf/mm

Für Rückfragen: Hannes Schwarz, Tel.: 0316 702 630 oder 0664 114 56 95

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0005