Harring zu Blecha: "Senioren nicht zu parteipolitischen Zwecken mißbrauchen"

"Vorgangsweise Blechas ist ungeschickt und kontraproduktiv"

Wien, 2003-02-27 (fpd) - Als "äußerst bedenklich" bezeichnete heute der Generalsekretär des Österreichischen Seniorenringes Dr. Peter Harring die Aussagen des Präsidenten des Pensionistenverbandes Karl Blecha, "wonach er die neue Bundesregierung mit allen erdenklichen Mitteln bekämpfen werde". ****

Als Vorsitzender des "parteipolitisch unabhängigen" Österreichischen Seniorenrates sei diese Vorgangsweise im Interesse der über 2 Millionen Senioren in Österreich äußerst ungeschickt und kontraproduktiv. Die ältere Generation habe es sich nicht verdient, in der ohnedies schwierigen Situation, für "durchsichtige Aktionen" mißbraucht zu werden. Blecha solle sich mehr um die im Forderungskatalog des Seniorenrates aufgelisteten Wünsche und Anregungen der Senioren kümmern, die von allen Seniorenorganisationen mit getragen werden, schloß Harring. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001