Abfangjäger: Fußi: Fordern sofortigen U-Ausschuß zu Eurofightern und Thomson und Beschaffungsstopp nach Format-Enthüllung

Rechnungshofbericht zeigt klar, dass Eurofighter schlechteste Lösung aller Möglichen ist

Wien (OTS) - Das Nachrichtenmagazin FORMAT zitiert in seiner morgigen Ausgabe einen hohen Beamten des Verteidigungsministeriums, der in bezug auf die Entscheidung für den Eurogihter von einer "erzwungenen Vergabe" spricht. Rudolf Fußi, Initiator des erfolgreichen Abfangjäger-Volksbegehrens fühlt sich dadurch bestätigt, denn "wir haben schon immer gesagt, dass die ganze Beschaffung begleitet wurde von immensem Lobbyismus und politischem Druck und wie NR Kogler richtig sagte, einem Schmiergeldkarussell, wie es Österreich noch nie erlebt hat. Was Schüssel betrifft muss man hinterfragen, ob das was bei Thomson begann, nun hier bei EADS seine Fortsetzung findet, Gerüchte gab es immer, diese müssen nun von einem U-Ausschuß aufgeklärt werden!"********

Fußi fordert angesichts der Aussagen des Spitzenbeamten einen sofortigen Beschaffungsstopp und eine Einrichtung eines U-Ausschusses der Licht ins Dunkel der Eurofighter-Beschaffung und der Thomson-Affäre bringen soll. Des weiteren wird Fußi der Staatsanwaltschaft Wien eine Sachverhaltsdarstellung übermitteln, in der es um verbotene Einflußnahme von Seiten der Bundesregierung geht.(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Die Demokraten
BV Rudolf Fußi
Tel.: ++43 699 105 032 53
office@die-demokraten.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM0001