Erfreuliche Wiener Kongress-Bilanz 2002

4 Prozent mehr Nächtigungen und 17 Prozent Umsatz-Steigerung

Wien (OTS) - Sehr zufrieden präsentierten Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder und Tourismusdirektor Mag. Karl Seitlinger am Donnerstag die Kongress-Bilanz 2002 des Wien-Tourismus. Mit insgesamt 1.376 Kongressen, Firmentagungen und Incentives gab es gegenüber 2001 zwar um 1,9 Prozent weniger Veranstaltungen, doch wie Rieder erfreut betonte, "haben diese Veranstaltungen mit 273 Mio. Euro um 17 Prozent mehr Gesamtumsatz erbracht." Seitlinger hob die Bedeutung des Kongress- und Tagungssektors in Wiens Nächtigungsbilanz 2002 hervor:
"710.000 Übernachtungen wurden dadurch bewirkt", so der Tourismusdirektor, "das sind um 4 Prozent mehr als 2001, und der Beitrag dieses Sektors zum Gesamtnächtigungsergebnis hat sich 2002 auf 9,3 Prozent erhöht."

Im Gesamtergebnis wurde der Umsatz- und Nächtigungszuwachs bei leicht zurückgegangener Veranstaltungsanzahl durch höhere Teilnehmerzahlen bei den Veranstaltungen bewirkt. Zugenommen, auch hinsichtlich Veranstaltungen, hat 2002 das klassische Kongressgeschäft: sowohl die nationalen Kongresse (87 Veranstaltungen, + 17,6 Prozent), als auch die ebenso image-, wie umsatzträchtigen internationalen Kongresse (293 Veranstaltungen, +10,6 Prozent). Die wirtschaftliche Bedeutung von Wiens nationalen und internationalen Kongressen im vergangenen Jahr hat Dr. Martina Hochreiner von der Wirtschaftsuniversität Wien untersucht: Sie beziffert die Gesamtsteuereinnahmen aus diesem Bereich mit 55,9 Mio. Euro. Davon kamen dem Bund 35 Mio. Euro und Wien 7,7, Mio. Euro zugute, der Rest teilte sich auf Länder und Gemeinden auf. Außerdem sicherte Wiens Kongress-Tourismus 2002 mehr als 5.200 Ganzjahresarbeitsplätze.****

Bei den internationalen Kongressen wurden im Vorjahr pro Teilnehmer und Nacht 389 Euro umgesetzt. 11 Prozent von ihnen fanden in den drei großen Kongresszentren (Kongresszentrum Hofburg, Austria Center Vienna und Reed Messe Wien Congress Center) statt, 26 Prozent in Hotels und 25 Prozent an Universitäten. Thematisch dominierte der Bereich Wirtschaft und Politik (27 Prozent), gefolgt von medizinischen (21 Prozent) und naturwissenschaftlichen (10 Prozent) Inhalten. 17 von den 293 internationalen Kongressen (5,8 Prozent) hatten mehr als 1.000 Teilnehmer. Die größte Dichte an internationalen Kongressen gab es im November, gefolgt vom September, doch die stärksten Teilnehmerzahlen wurden im März und Mai verzeichnet. Rund 30 Prozent der internationalen Kongresse wurden von Wiener Kongress-Agenturen betreut, die restlichen Veranstaltungen griffen bei der Betreuung auf eigenes Personal zurück oder waren nicht so groß, dass sie professionelle Betreuung brauchten.

Wiener Kongress-Highlights 2003

Wiens heurige Kongress-Buchungslage schätzt das von Christian Mutschlechner geleitete Kongressbüro des Wien-Tourismus, aufgrund der hohen Zahl von Großkongressen, als exzellent ein. Unter den "Top ten" gibt es sechs medizinische Kongresse, deren erster, der Europäische Radiologenkongress, im März (7. - 11.) mit 13.000 Teilnehmern im Austria Center Vienna tagt. Im April (9. - 12.) hält die Internationale Gesellschaft für Herz- und Lungentransplantation ihr Jahresmeeting mit 2.500 Wissenschaftlern im Kongresszentrum Hofburg ab, und am selben Ort widmet im Juni (19. - 22.) die Weltvereinigung für Psychiatrie dem Thema "Diagnose in der Psychiatrie" eine Konferenz, zu der 2.500 Experten anreisen werden.

"Größter Brocken" des Jahres ist der Europäische Kardiologen-Kongress (29.8. - 3.9.), mit dem das Reed Messe Wien Congress Center seine Feuertaufe - den ersten Großkongress - erlebt:
25.000 Herzspezialisten werden bei dieser Veranstaltung erwartet, an deren Akquisition das Kongressbüro des Wien-Tourismus maßgeblich beteiligt war. Bei dem Kongress wird es außerdem drei Publikumsveranstaltungen geben: mit Teststraßen, Information und Beratung zu allen Fragen rund ums Herz, von der Vorbeugung gegen Herzkrankheiten bis zu deren Behandlung. Im Herbst halten im ACV die Europäische Gesellschaft für Atemwegsforschung (27.9. - 1.10.) und die Europäische Gesellschaft für Herz-Thorax-Chirurgie (10. - 15.10.) Kongresse mit 15.000 bzw. 2.500 Teilnehmern ab.

Die Jahreskonferenz der Europäischen Gesellschaft für Internationale Erziehung lässt im September (10. - 14.) 1.800 Pädagogen an der Universität Wien zusammenkommen, und im Rathaus erörtern 1.000 Fachleute aktuelle Entwicklungen in Großstädten bei der Internationalen Metropolis-Konferenz (14. - 19.9.). Eine Internationale Konferenz zum Thema "Das Verbindende von Kulturen", zu der 4.000 Personen anreisen werden, beherbergt das ACV (7. - 9.11.), und im Messe Congress Center treffen sich 2.000 Wissenschaftler beim Cordia-Biotechnologieforum (2. - 4.12.), einer Veranstaltung, die langfristig in Wien verankert werden soll.

Allgemeine Informationen:
o Wiener Tourismusverband: http://info.wien.at/
(Schluss wtv

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wien-Tourismus
Vera Schweder
Tel.: 211 14/231
schweder@info.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0009