Post.Immobilien präsentiert sich bei der MIPIM

- Steigendes Interesse ausländischer Investoren an Österreich erwartet - EU-Erweiterung bringt Investitionsschub bei Immobilienprojekten

Wien (OTS) - Post.Immobilien, die seit sechs Jahren selbständige Immobilientochter der Post AG präsentiert sich vom 4. bis 7. März erstmals mit einer eigenen Ausstellungsfläche bei der größten Immobilienmesse der Welt, der MIPIM in Cannes. Beinahe 11.000 Teilnehmer sind bei der Messe registriert und Post-Immobilien will die Veranstaltung nützen, um internationale Partner für die, in den kommenden Jahren, erwarteten Projekten in Österreich zu akquirieren.

Post.Immobilien Geschäftsführer Mag. Martin Kutschera: "Österreich wird in den kommenden Jahren eine Top-Region für Immobilieninvestitionen werden." Die Zahlen sprechen für sich: An die 20 Groß-Immobilienobjekte wurden im Jahr 2002 in Österreich verkauft, ermittelt die staatliche Ansiedlungsgesellschaft Austrian Business Agency. Dabei flossen etwa 680 Millionen Euro, was einem Plus von 36 Prozent gegenüber dem Vorjahr bedeutet. Unter den Käufern befanden sich sowohl institutionelle als auch private Investoren. Am stärksten investierten deutsche Immobilienfonds. Der geschlossene deutsche Immobilienfonds HCI investierte 2002 geschätzte 79,9 Millionen Euro.

"Die Gründe liegen auf der Hand", so Kutschera. Österreich zählt zu den 10 wohlhabendsten Ländern der Welt. Damit bietet es nicht nur einen kaufkräftigen Markt, sondern auch die entsprechende Infrastruktur im Konsumbereich. Mit einem BIP pro Kopf von rund 30.000,-- Euro liegt Österreich international unter den Top Ten -noch vor den G7-Nationen Deutschland, Frankreich, Italien und Großbritannien.

Österreich hoch interessanter Markt für internationale Immobilieninvestoren

Österreich ist trotz seiner relativ geringen Größe und Einwohnerzahl ein lohnender Markt für internationale Unternehmen und für internationale Entwickler eine interessante Ergänzung des Länderportfolios. Seit 1.1.1995 ist Österreich Mitglied der Europäischen Union und hat engste Verbindungen zu den Wachstumsmärkten Osteuropas, sodass rund 1.000 internationale Unternehmen ihre Osteuropa-Koordinationszentrale in Österreich angesiedelt haben. Österreich wird sich in den kommenden Jahren mit der Erweiterung der Europäischen Union zum Zentrum einer neuen, stark wachsenden Wirtschaftsregion entwickeln.

Projekte mit internationalen Partnern geplant

Kutschera: "Vor allem die Vienna Region wird vom wachsenden Immobilieninteresse an Österreich profitieren. Wir wollen hier mit internationalen Partnern wesentliche Leitprojekte verwirklichen." Post.Immobilien ist im Rahmen des gemeinsamen Auftritts der Vienna Region mit eigenem Stand vertreten und kommt damit dem Trend nach einer umfassenden Präsentation nach, die auch das wissenschaftliche und technische Potential einer Region einschließt.

Die seit sechs Jahren selbständige Post.Immobilien ist mit dem umfangreiche Know How aus Großprojekten im Auftrag von Post AG und Telekom Austria erfolgreich im Zukunftsmarkt der Projektentwicklung eingestiegen und gehört zu den Spitzenanbietern der Branche in Österreich. Jüngster Erfolg ist die Neugestaltung des Bahnhofsareals Salzburg.

Für dieses Projekt hat Post.Immobilien die deutsche Gfi Development AG als internationalen Partner gewonnen, die damit ihr erstes Projekt in Österreich durchführt. Gfi Development will in den Standort rund 100 Millionen Euro investieren. Geplant sind unter anderem ein Einkaufszentrum, Büros, Arztpraxen, Wohnungen und ein kleines Hotel. Für weitere Projekte in Österreich sucht Post. Immobilien leistungsfähige Partner aus dem Ausland.

PTI, einer der größten Bauherren Österreichs

Die eigene Stärke demonstriert Kutschera mit den Unternehmenszahlen: "Zwischen 1998 und 2001 stieg im Bereich der Projektentwicklung der betreute Liegenschaftswert von 36,34 Millionen Euro auf über 145,35 Millionen Euro." 2002 arbeiteten bereits fünf Projektteams der Post.Immobilien an 13 Projekten mit insgesamt 200.000 Quadratmeter Fläche und einem Liegenschaftswert von mehr als 220 Mio. Euro. Mit der Betreuung von mehr als 10.000 Bauvorhaben und einem Bauvolumen von insgesamt 700 Millionen Euro seit der Ausgliederung 1997 zählt Post.Immobilien zu den größten Bauherren Österreichs.

Die 1997 aus dem postinternen PTA-Profitcenter Hochbau hervorgegangene Post.Immobilien blickt zurück auf fünf Jahre Selbstständigkeit und fünf Jahre erfolgreiche Immobilienbewirtschaftung unter anderem für die Österreichische Post AG und Telekom Austria AG. Post.Immobilien zählt heute zu den größten Immobilienunternehmen des Landes, mit einem Leistungsspektrum, das sowohl modernstes Facility Management, Planungs- und Bautätigkeit, als auch Projektentwicklung auf internationalem Niveau umfasst.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle Post.Immobilien
Andrea Baidinger, c/o Ecker&Partner
Öffentlichkeitsarbeit und Lobbying GmbH
1060 Wien, Loquaiplatz 12
Tel.: 01/59932 - 15
Fax: 01/59932 - 30
a.baidinger@eup.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003