LYSISTRATA PROJEKT - eine Lesung als weltweites Theaterevent für den Frieden!

Wien (OTS) - Am 3. März um 20 Uhr findet dieses Ereignis auch im Wiener Werk-
stätten- und Kulturhaus (WUK) statt. Auf der ganzen Welt erheben Theaterkünstler und engagierte Menschen an diesem Tag ihre Stimme und protestieren gegen einen Irak-Krieg durch die Lesung von "Lysistrata", ein klassisch griechisches Anti-Kriegsstück von Aris-tophanes. Bis dato sind 782 Lesungen in 43 Ländern angesetzt! "Lysistrata" erzählt die Geschichte von einer Gruppe von Frauen aus verschiedenen Stadtstaaten, die sich in Athen zusammenfanden, um den Peleponnesischen Krieg zu beenden. Nach einer "matronenhaften" Stürmung der Gebäude, in denen die öffentlichen Gelder aufbewahrt wurden, erhoben sich die Frauen, um den Krieg zu beenden, indem sie den Männern den Sex verwehrten. Bis diese, bald verzweifelt nach Intimität, bereit waren die Waffen niederzulegen und den Frieden mit diplomatischen Mitteln zu erreichen. Das Lysistrata Projekt will der US-Regierung bewusst machen, wie groß der Widerstand gegen einen Irak-Krieg ist. Zugleich wird den Zuhörern ein politisch inspirierter Theaterabend geboten, das öffent- liche Bewusstsein geweckt und ein ziviler Dialog ins Leben gerufen. Die Einnahmen der Lesung kommen humanitären Organisationen, die im Irak arbeiten, zugute. Das Lysistrata Projekt wurde von der New Yorker Schauspielerin Kathryn Blume initiiert und ist durch Schnee- balleffekt zu einer internationalen friedenspolitischen Basisbewegung geworden.

Weitere Informationen siehe http://www.lysistrataproject.com

Termin: Lysistrata Lesung, am 3. März, 20 Uhr
Ort: WUK, Museumssäle, Währingerstraße 59, 1090 Wien Eintrittspreis: freiwillige Spende erbeten!

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Ruth Rieder
Mediensprecherin / WUK
Tel.: 401 21 DW 78

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB0001