LENTSCH: SPARBÜCHER BIS ENDE 2003 VON SCHENKUNGSSTEUER BEFREIT

Wien, 26. Februar 2003 (ÖVP-PK) Der Nationalrat hat heute, Mittwoch, über Antrag von ÖVP und FPÖ der Abänderung mehrerer Abgabengesetze zugestimmt. Damit wurde unter anderem die Schenkungssteuerbefreiung für Sparbücher, wie zuletzt von Staatssekretär Dr. Alfred Finz angekündigt, bis Ende 2003 verlängert. ÖVP-Abg. Edeltraud Lentsch begrüßte diese Steuerbefreiung, regte allerdings für die Zukunft eine längerfristige Lösung an, um mehr Sicherheit für alle Betroffenen zu schaffen: "Oft geht es hier um die Ersparnisse vieler Jahre oder eines ganzen Lebens, daher sollten die Betroffenen längerfristig planen können, ohne von Jahr zu Jahr neue Steuerregelungen befürchten zu müssen", erklärte die ÖVP-Abgeordnete. ****

Weiters kommt es im Rahmen der Privatvorsorge zu einer Senkung der Aktienquote von 60 Prozent auf 40 Prozent. Geändert wurden auch die Anspruchsrechte im Rahmen der prämienbegünstigten Pensions- und Zukunftsvorsorge. Damit sind nun alle Personen, die mit dem Versicherungsnehmer in einer eheähnlichen Gemeinschaft gelebt haben, Ehepartnern und Kindern gleichgestellt. Abgeordnete Lentsch begrüßte diese Neuerung, weil damit eine breite Akzeptanz der privaten Pensionsvorsorge gesichert werde. Im Steuer- und Pensionsrecht werde damit den faktischen gesellschaftlichen Gegebenheiten Rechnung getragen.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.parlament.gv.at/v-klub/default.htm

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0005