NÖ Kulturpolitik und Schwerpunkt Donaufestival

März-Ausgabe von "morgen - Kulturberichte" erschienen

St.Pölten (NLK) - Die "Bilanz einer Vision" über die niederösterreichische Kulturpolitik zwischen Tradition und Moderne ist als Leitartikel der soeben erschienenen März-Ausgabe 2003 der Zeitschrift "morgen - Kulturberichte" vorangestellt. Dazu gibt es auch ein Interview mit Architekt Gerhard Lindner, der die Landesregierungsgebäude in der Wiener Herrengasse umbaut.

Neben einem umfangreichen Schwerpunkt zum heurigen Donaufestival finden sich auch Porträts zum 80. Geburtstag von Milo Dor, zur Wiederentdeckung des Werks von Erika Mitterer, zum einstigen Fritz Wotruba-Schüler Alfred Kurz, zur aktuellen Klosterneuburger Ausstellung von Elke Krystufek sowie über die Malerin Ingrid Wald und die Fotokünstlerin Magdalena Frey.

Abgerundet wird die März-Ausgabe durch ein Interview mit dem Direktor des Slowakischen Institutes in Wien, Betrachtungen zum Neubeginn der Blau-Gelben Galerie in Zwettl, eine archäologische Spurensuche auf dem Oberleiserberg und die kurios-skandalöse Geschichte des einstigen SS-Lebensbornheimes Wienerwald.

Ergänzt um Veranstaltungshinweise, Bücher- und Plattentipps sowie die bewährte Rubrik "unterwegs" ist "morgen - Kulturberichte" zum Preis von 3 Euro im Handel erhältlich bzw. kann unter den Telefonnummern 02742/9005-13729 und 12181 bestellt werden.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12175

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0007