ARBÖ für raschere Einführung elektronischer Verkehrsinformation

Wien (OTS) - Spät, aber doch soll es auch in Österreich ein Verkehrsleit-Managementsystem geben, wie sie es bereits in vielen anderen Staaten gibt. So kommentiert der ARBÖ der heute, offiziell angekündigte Startschuss der ASFINAG für das Verkehrsmanagement-Informationssystem. Solche Systeme, die es in anderen europäischen Staaten schon gibt, sollen über Staus, Unfälle und Ausweichruten informieren.

Zu prüfen sei allerdings eine beschleunigte Einführung dieser Verkehrsleitsysteme, sowie die Möglichkeit sinnvoller Synergien mit den Mautportalen, die derzeit gerade für die Kontrolle der LKW-Maut errichtet werden, betont der ARBÖ. Die späte Einführung der Verkehrsleitsysteme kann jedenfalls nicht mit fehlenden Finanzmitteln begründet werden, da die LKW-Maut letztlich doch ab ersten Jänner 2004 eingeführt und jährlich Mehreinnahmen von 600 Mio. Euro bringen soll.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ
Presse u. Öffentlichkeitsarbeit
Mag. Lydia Ninz
Tel.: ++43-1 891 21 280
presse@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0003