SCHLUSSBERICHT: >Austrobau 2003< in Salzburg: Wichtiger Impulsgeber für privaten Bausektor

Salzburg (OTS) - Im Salzburger Messezentrum ging nach vier Messetagen (Anm. 20. - 23. 2.) die internationale Fachmesse für Bauen, Wohnen und Energiesparen, >Austrobau 2003<, zu Ende. Aussteller wie Messeorganisator Reed Exhibitions Messe Salzburg zeigten sich mit dem Verlauf der Messe insgesamt zufrieden. Denn trotz strahlenden Ausflugswetters wurde mit rund 31.200 Besuchern die "magische 30.000er-Grenze" deutlich überschritten. Obwohl die >Austrobau< sich in erster Linie an private Bauinteressenten wendet, war dennoch jeder fünfte Messebesucher vom Fach. Knapp 15 % der Messebesucher kam überdies aus dem benachbarten Ausland, vor allem aus Bayern, ins Salzburger Messezentrum.

Private als Konjunktur-Lokomotive

Mehr noch als diese bloße Zahlen unterstreichen die Daten der unabhängigen Besucherumfrage die erfreulichen qualitativen Aspekte der Messebilanz. "Gerade vor dem Hintergrund der gegenwärtig noch immer angespannten Konjunkturlage erweist sich die >Austrobau< als Forum des privaten Bausektors als bedeutender und unverzichtbarer Impulsgeber für das Gewerbe," analysiert Direktor Johann Jungreithmair, Geschäftsführer von Reed Exhibitions Messe Salzburg, den Messeverlauf und die Ergebnisse der Besuchererhebung: "Vierzig Prozent der Befragten gaben an, in den nächsten sechs Monaten in den Bereichen Sanieren, Renovieren, Umbau investieren zu wollen, und jeder siebente Befragte erklärte, überhaupt Neubaupläne zu haben." Davon wollen fast die Hälfte (48,3 %) bis zu 18.000 Euro ausgeben, 22,8 Prozent beabsichtigen, mehr als 73.000 Euro zu investieren. "Dies sind Fakten," so Johann Jungreithmair, "die der Baubranche, insbesondere den 525 Ausstellern, noch mehr Hoffnung auf eine Konjunkturbelebung schöpfen lassen. Das zeigt, wie wichtig es ist, den privaten Bauherrn zu umwerben bzw. umfassend zu informieren und sich damit als kompetenter Leistungspartner zu präsentieren." Dass dies in größtmöglichem Ausmaß mit der >Austrobau 2003< gelungen ist, belegen gleichfalls die Ergebnisse der Besucherumfrage: 93,3 Prozent der Befragten zeigten sich mit der Messe insgesamt zufrieden, und neun von zehn bewerteten das Messeangebot als repräsentativ.

Wie der projektverantwortliche Reed-Messeleiter Max Poringer berichtet fanden vor allem die Themenschwerpunkte der begleitenden Fachvorträge großes Echo. Auch die von den Experten der Landesregierung gebotene Fachberatung zum Thema Förderungen, besonders jene für erneuerbare Energie und Wintergärten sowie die Wasserwirtschaft. Eine Premiere feierte auch das von der Wirtschaftskammer Salzburg präsentierte "Kompetenzzentrum Bau".

Die Vorzeichen für die >Austrobau 2004< erscheinen in günstigem Licht: Etwas mehr als drei Viertel (77,5 %) der von den Interviewern befragten Messebesucher gaben an, schon jetzt den Messetermin des nächsten Jahres eingeplant zu haben.

Wichtig: Diese Presseinformation und Fotos sind auch im Internet unter http://www.reedexpo.at bzw.
http://www.austrobau.at/xjournalist.html abrufbar.

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Reed Messe Salzburg GmbH/Pressebüro
Mag. Paul Hammerl
Tel.: 00 43 (0) 662/4477-143, Fax -411
Paul.Hammerl@reedexpo.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RES0001