Ikone der Kärntner Chormusik wurde 80

Landespolitik gratulierte Gretl Komposch zum Geburtstag - LH Haider will "Gretl-Komposch-Preis" ins Leben rufen

Klagenfurt (LPD) - Gretl Komposch, Ikone der Kärntner Chormusik
und "Mutter" des Grenzlandchores Arnoldstein feierte Samstag Abend im Kulturhaus der Gemeinde Arnoldstein ihren 80. Geburtstag. Und rund 150 Freunde der Gretl aus Volksmusik, Unterhaltung und Politik feierten mit.

Die Kärntner Landesregierung war mit Landeshauptmann Jörg Haider, LHStv. Peter Ambrozy und Landesrat Georg Wurmitzer vertreten. Sie alle dankten der Gretl für ihr großes Engagement rund um das Kärntner-Lied und die Chormusik in Kärnten. Denn Frau Professor Gretl Komposch - Trägerin des Großen Goldenen Ehrenzeichnes des Landes Kärnten - war nicht nur Gründerin, sondern auch langjährige Leiterin des zu Weltruhm gelangten Grenzlandchores Arnoldstein. Und so nebenbei flossen auch noch über 300 Volkslieder aus ihre Feder.

Landeshauptmann Jörg Haider regte in seiner Laudatio an, einen "Gretl-Komposch-Preis" ins Leben gerufen. Mit dem Preis sollen nicht nur Initiativen rund um die Kärntner Volksliedkunst ausgezeichnet werden, sondern auch das Wirken der großen Dame des Chorgesangs gewürdigt werden.

Müde ist die große Dame des Kärntner Liedes noch immer nicht. Sie legte zwar vor wenigen Jahren die Leitung des Grenzlandchores in jüngere Hände, musiziert aber weiterhin mit vollem Engagement im "Chor der Junggebliebenen" Woche für Woche mit rund hundert Seniorinnen und Senioren aus ganz Kärnten.

"Vergoldet" wurde Gretl Komposch auch am Samstag, und zwar mit der Weißen Rose von Arnoldstein" in Gold. Ebenfalls mit einer "Weißen Rose" bedacht wurden vom Arnoldsteiner Gemeinderat mit Bürgermeister Gerwald Steinlechner an der Spitze LH Haider, LHSTv. Ambrozy und LR Wurmitzer.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0002