NÖ Hilfswerk feiert den "25er"

LH Pröll: Signal gegen negative Zeittrends

St. Pölten (OTS) - Aus bescheidenen Anfängen wurde die größte Wohlfahrtsorganisation im Land: Das NÖ Hilfswerk feierte gestern Abend in der Wiener Neustädter Arena Nova mit rund 1.400 MitarbeiterInnen und FunktionärInnen und einem bunten Programm sein 25-jähriges Bestehen. Die Redner - Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll, Innenminister Dr. Ernst Strasser als Präsident des NÖ Hilfswerks und Geschäftsführer Mag. Gunther Hampel - würdigten besonders den "Vater des Hilfswerks", Erich Fidesser, der die Gründung im Februar 1978 gegen manche Widerstände durchgesetzt hat und 24 Jahre als Geschäftsführer an der Spitze der Wohlfahrtsorganisation stand.

Landeshauptmann Dr. Pröll bezeichnete die Arbeit des Hilfswerks als Signal gegen negative Trends in einer Zeit, in der technischer Fortschritt, materieller Erfolg und "Spaß" in der Werteskala ganz oben stehen: "Das nette Wort, das mitfühlende Herz und die helfende Hand müssen wieder modern werden!" Die beiden landespolitischen Ziele, Niederösterreich unter den Top-Regionen Europas zu positionieren und als Insel der Menschlichkeit weiter zu entwickeln, seien keine Gegensätze, sondern ergänzen einander.

NÖ Hilfswerk Präsident Bundesminister Strasser bezeichnete das Zusammenwirken von ehrenamtlichen Funktionärinnen und Funktionären und Angestellten, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern als eines der Erfolgsrezepte. Er hob besonders auch die ausgezeichnete Zusammenarbeit mit dem Land und den Gemeinden hervor. Künftige Aufgabenschwerpunkte ergeben sich aus einer Reihe von Trends: Die Menschen werden immer älter, die Zahl der Scheidungskinder wächst, die Berufstätigkeit beider Elternteile nimmt weiter zu.

Geschäftsführer Hampel nannte einige Eckdaten und Fakten aus der Geschichte des Hilfswerkes. Wurden in der Hauskrankenpflege im ersten Jahr 1.212 Einsatzstunden verzeichnet, so waren es im Vorjahr 1,2 Mio. Seit 1982 gibt es die Tagesmutter-Aktion, am Beginn wurden 28 Kinder von 22 Tagesmüttern betreut, heute sind es 1.230 Tagesmütter und 4.700 Kinder. Die vorbeugende Kinder- und Jugendhilfe "Bunter Schirm" wurde 1985 mit 61 Betreuten gestartet, heute werden 2.500 Kinder und Jugendliche unterstützt. Insgesamt verfügt das NÖ Hilfswerk über 4.500 MitarbeiterInnen und betreut monatlich 20.000 Menschen an 200 Standorten. 67 Lokale Hilfswerke gewährleisten eine flächendeckende Versorgung.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0001