"profil": Louis Michel: "Keine Sanktionen vorstellbar"

Belgiens Außenminister hätte Schwarz-Grün "begrüßt" - SPE-Chef Robin Cook: Große Koalition wäre im Interesse Österreichs gelegen

Wien (OTS) - Belgiens Außenminister Louis Michel erklärt in einem Interview in der Montag erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins "profil", er könne sich als Reaktion auf eine neuerliche schwarz-blaue Koalition "Sanktionen wie vor drei Jahren auf Unions-Ebene nicht mehr vorstellen." Er selber behält sich Reaktionen vor, möchte aber noch "abwarten, wie die neue Regierung zu EU-Fragen steht".

Michel bedauert das Scheitern der Verhandlungen zwischen ÖVP und den Grünen. "Ich hätte das sehr begrüßt. Das wäre eine interessante Premiere in Europa gewesen. Aber Schüssel macht leider mit der FPÖ weiter. Wozu er dann überhaupt Neuwahlen in Österreich ausgerufen hat, verstehe ich nicht."

Auch der ehemalige britische Außenminister Robin Cook, nun Präsident der Partei der Europäischen Sozialdemokraten (SPE), kritisiert in einem "profil"-Interview Schüssels Entscheidung für Schwarz-blau und die Weigerung, mit der SPÖ zu verhandeln. "Meiner Meinung nach wäre es im Interesse Österreichs gelegen, beide großen Parteien in einer Regierung zu haben." Cook wolle nun in der SPE dafür sorgen, dass "die Stimme der SPÖ in Europa weiter gehört wird".

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0002