21.02.03 Spatenstich für Wien - St. Pölten

Wien (OTS) - Mit heutigem Tag konnte ein weiterer markanter Meilenstein für den Ausbau der Westbahn zur Viergleisigkeit gesetzt werden. Unter Teilnahme von Verkehrsminister Ing. Mathias Reichhold und Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll (NÖ) wurde heute Vormittag der Spatenstich für den Abschnitt Wien - St. Pölten vorgenommen. Dr. Josef Moser, Vorstandsdirektor der HL-AG (Eisenbahn -Hochleistungsstrecken AG), dankte insbesondere der Region, den Vertretern von Land, Bund und der Behörde für die gute Zusammenarbeit und Unterstützung sowie BM Reichhold für das mit der jüngsten Übertragungsverordnung in die HL-AG gesetzte Vertrauen. Mit dieser Verordnung (der 11. an die HL-AG) vom November 2002 wurden der HL-AG weitere Aufgaben übertragen, insbesondere ist darin auch die Bauübertragung für den niederösterreichischen Westbahn-Neubauabschnitt Wien - St. Pölten enthalten.

Mit der Neubaustrecke Wien - St. Pölten wird nicht nur vielfältiger internationaler Nutzen durch die Erhöhung von Kapazität und Leistungsfähigkeit des österreichischen Teils des Donaukorridors - der Westbahn - geschaffen, sondern können auch markante regionale Vorteile, zum Beispiel durch den neuen Regionalbahnhof Tullnerfeld sowie die Verknüpfung mit der bestehenden eingleisigen Bahnlinie Tulln - Herzogenburg, erzielt werden. Durch die neue Strecke wird die Reisezeit im Personenverkehr zwischen der Landes- und der Bundeshauptstadt nur mehr knapp 30 Minuten betragen und werden Möglichkeiten für einen erweiterten Nahverkehr gegeben sein.

Investitionen von rund 1,1 Milliarden Euro ermöglichen die für 2011 vorgesehene Fertigstellung des Neubauabschnittes Wien - St. Pölten. Dies wird einen wichtigen "Baustein" im Ausbauprogramm für eine moderne Westbahn darstellen.

Rückfragen & Kontakt:

HL-AG
Informationsmanagement
Tel: 01/817 21 86 235

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0007