Broukal: Aufklärungsbedürftige Bestellungsvorgänge bei Uniräten!

Ministerin Gehrer muss schnellstens Stellung nehmen

Wien (SK) Als "überaus aufklärungsbedürftig" bezeichnete heute der SPÖ-Abgeordnete Josef Broukal eine Reihe von Bestellungsvorgängen bei den Uniräten. "Die Bestellung mehrerer Burschenschafter sorgt innerhalb der Universitäten - mit Recht - für großen Aufruhr. Man muss sich hier schon fragen, wie Menschen, die eine solche Denkrichtung vertreten, die in unserer heutigen Zeit wirklich nichts mehr zu suchen hat, auf die Besetzungsliste des Bildungsministeriums kommen", so Broukal am Feitag gegenüber dem SPÖ-Pressedienst. ****

Die "Bandbreite" reicht dabei von einem Autor des rechten Monatsblattes "Aula" über ein Mitglied der rechtsextremen Burschenschaft Olympia bis hin zu einem Verleger, der laut DÖW (Dokumentationsarchiv des Österreichischen Widerstandes) bis 2001 an jenem Verlag beteiligt war, der Eigentümer des FPÖ-nahen Wochenblatts "Zur Zeit" ist.

Broukal forderte daher Ministerin Gehrer auf, zu diesen Vorgängen Stellung zu nehmen. "Der Widerstand in den Universitäten formiert sich und es werden bereits weitere Schritte überlegt. Ministerin Gehrer kann dazu jedenfalls nicht schweigen", so Broukal abschließend. (Schluss) wf/mm

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0006