Konsumentenschutz für alle: Ein voller Erfolg!

Wien (Pro Konsument) – Seit Oktober 2002 sind alle Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher bei Problemen in Sachen Konsumentenschutz nicht mehr allein: Mit dem "Konsumentenschutz für alle" konnte seither mehr als 3.000 Menschen geholfen werden. Die Anfragen waren durchaus unterschiedlicher Natur, berichtet Mag. Manfred Neubauer, Geschäftsführer des Vereins "Pro Konsument": "Fragen gab es zu Bankspesen, zu Rauchfangkehrern, in Reisebüroangelegenheiten, zum Thema Umtausch usw.. Viele davon konnten am Telefon erledigt werden. Rund 700 der Anrufer bedurften einer ausführlicheren Beratung." Dabei wurde den niederösterreichischen Konsumenten allein durch die umfassende Beratung der Konsumentenschutzexperten einiges an Geld erspart, weiß Neubauer: "Wir hatten z.B. Fälle, wo es "nur" um 70 Euro gegangen ist. Aber auch bei großen Summen konnten wir zu Gunsten der Konsumenten Erfolge verbuchen. So konnte sich ein Verbraucher über knapp 1.000 Euro freuen. Geld, das die Konsumenten ohne das Eingreifen unserer Experten nie zurückbekommen hätten. Geld, das den Unternehmen ein zusätzliches Körberlgeld beschert hätte."

Kooperation von AKNÖ und Land Niederösterreich

Erfahrungen der Konsumentenschützer zeigen deutlich, dass es für KonsumentInnen immer schwieriger wird, zu ihrem Recht zu kommen. Und gerade, wenn es nur um "kleine" Summen ging, verzichteten die Konsumenten vielfach darauf, ihrem Geld hinterher zu laufen. Denn im Gegensatz zu Mitgliedern der Niederösterreichischen Arbeiterkammer (AKNÖ) konnten sie bis dato nicht auf das bewährte Service der AKNÖ zurückgreifen. Mit dem Konsumentenschutz für alle hat dies nun ein Ende gefunden. Bei Verbraucherfragen steht ein ausgewähltes Team von Experten ab sofort jeder Niederösterreicherin und jedem Niederösterreicher kostenlos zur Verfügung. Christa Kranzl, die zuständige Landesrätin für Konsumentenschutz, sieht in dieser Leistung einen absoluten Meilenstein in der niederösterreichischen Konsumentenschutzlandschaft. Möglich wurde sie durch eine Kooperation der Niederösterreichischen Arbeiterkammer mit dem Land Niederösterreich. Die operative Tätigkeit wird vom Verein "Pro Konsument" durchgeführt. Dieser wurde von der AKNÖ gegründet und agiert rechtlich eigenständig.

Das Angebot

AKNÖ-Präsident Josef Staudinger stellt eines ganz deutlich klar: "Es versteht sich von selbst, dass spezielle Leistungen, wie etwa der kostenlose Rechtsschutz in Konsumentenangelegenheiten, nur Mitgliedern der AKNÖ zur Verfügung stehen und andere Leistungen, wie etwa das Überprüfen von Kreditverträgen, nur gegen Entgelt möglich ist. Diese Einschränkungen sind notwendig, denn immerhin sind diese Sonderleistungen nur durch die Beiträge unserer Mitglieder möglich." Nicht-Mitglieder der AKNÖ werden über den Verein "Pro Konsument" telefonisch und persönlich beraten. Außerdem steht ihnen eine außergerichtliche, schriftliche Intervention gegenüber dem betroffenen Verhandlungsgegner zu. Gegen einen Pauschalbetrag von 100 Euro exkl. Mwst. haben von nun an alle NiederösterreicherInnen die Möglichkeit, ihre Kreditverträge durch Experten überprüfen zu lassen. Inkludiert in diesen Betrag ist auch eine Erstintervention gegenüber dem betroffenen Kreditinstitut sofern ein Zinsen-Rückforderungsanspruch ermittelt werden konnte.

Mag. Manfred Neubauer, Geschäftsführer des Vereins "Pro Konsument" betont abschließend, dass sich alle angeführten Leistungen ausschließlich auf Rechtsgeschäfte zwischen Unternehmen und Verbrauchern beziehen. Das sind ausschließlich Rechtsgeschäfte, die auch unter den Geltungsbereich des § 1 Abs 1 bis 3 Konsumentenschutzgesetz (KschG) fallen.

.

Rückfragen & Kontakt:

Pro Konsument
Hotline: 01/ 58883 -1461
Fax: 01/ 58883 - 1444
Internet: www.prokonsument.at
E-Mail: info@prokonsument.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKN0001