FPÖ-Planungsvorschlag für Bezirksteil von Meidling

Wien (OTS) - Das Gebiet um die U4 Station Meidlinger Hauptstraße -Schönbrunner Schlossstraße - Fabriksgasse einschließlich des Areals der ehemaligen Einrichtungsfirma Komet in Meidling, müsse neu geplant und neu belebt werden, forderte Freitag der Freiheitliche Landtagsabgeordnete Dr. Herberst Madejski in einem Pressegespräch. Ein neuer Flächenwidmungsplan sollte sowohl Hochhäuser, die dort im Gegensatz zu Wien Mitte von der FPÖ als nicht störend empfunden werden, als auch ein Theaterzentrum, einen Veranstaltungsraum für rund 50 Personen, Büros, Wohnungen, einen Freizeitbereich, Gastronomie und Einkaufsbereiche ermöglichen. Die unmittelbare Nähe der U-Bahn, des Bezirksamtes, des Bezirksgerichtes, der Fußgängerzone Meidlinger Hauptstraße, die mit einer Passage angebunden werden sollte und des Hallenbades Meidling seien zusätzliche Argumente um in diesem Gebiet des 12. Bezirkes ein neues Bezirkszentrum zu schaffen. Der Bezirk brauche in diesem Gebiet sowohl eine architektonische Aufwertung, als auch wirtschaftliche Impulse, argumentierte Madejski die FPÖ-Planungsinitiative. Realisieren sollten diese Projekte hauptsächlich private Investoren. Die Stadt müsse sich bei der Flächenwidmung entsprechend flexibel zeigen.

Weitere Informationen: Gemeinderatsklub der FPÖ, Tel.: 4000/81 794, Internet: http://www.fpoe-wien.at/ (Schluss) js/vo

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Johannes Schlögl
Tel.: 4000/81 081
slo@m53.magwien.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0011