Erber: 1,6 Millionen Euro zur Schaffung von Arbeitsplätzen für Jugendliche

"Jugend und Arbeit" bietet Erleichterungen beim Einstieg ins Berufsleben

St. Pölten (NÖI) - Während andere Arbeitsplätze plakatieren, werden in Niederösterreich laufend Arbeitsplätze geschaffen. So wurden dem Verein "Jugend und Arbeit", der seit 1986 erfolgreich Jugendlichen den Eintritt ins Arbeitsleben erleichtert, vom Land Niederösterreich nun ein Förderungsbeitrag von 1,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Beste Ausbildung, Unterstützung beim Eintritt in die Arbeitswelt und die Stärkung des Wirtschaftsstandortes Niederösterreich sind die Konzepte, die auch langfristig die besten Chancen für die Jugend gewährleisten, stellt LAbg. Anton Erber klar.****

Die NÖ Lehrerbörse, die "Flying Nannies", die Projekte "Job 2000", "Start up", "Apollonia" und "Rebe" sind nur einige Maßnahmen, die durch "Jugend und Arbeit" begleitet werden. Durch die gute Zusammenarbeit von Landeshauptmannstellvertreterin Liese Prokop mit dem Arbeitsmarktservice Niederösterreich konnte der Verein "Jugend und Arbeit" bis Ende 2002 insgesamt 2.807 Personen ein Dienstverhältnis ermöglichen, so Erber.

Statt wie die SPÖ dauernd über die schlechte Lage am Arbeitsmarkt zu jammern und Wahlkampf zu führen, wollen wir auch weiterhin dafür sorgen, dass neben der Stärkung des Arbeitsplatzes Niederösterreich jede Gruppe von Arbeitssuchenden punktgenaue und individuelle Unterstützung beim Einstieg oder Wiedereinstieg in den Arbeitsmarkt erhält, betont Erber.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0002