ÖAMTC: Zehn Kilometer Stau auf der Inntal-Autobahn (A 12)

Geduld der Autofahrer war gefragt, Stauchaos vom vergangenen Wochenende blieb aus

Wien (ÖAMTC-Presse) - Der Beginn der dritten und letzten Ferienstaffel führte auf den Straßen in Westösterreich vielerorts zu umfangreichen Stauungen, das Verkehrschaos vom vergangenen Wochenende blieb aber wie erwartet aus. Die Schwerpunkte haben sich laut ÖAMTC einmal mehr auf die Straßen in Vorarlberg, Tirol und Salzburg konzentriert.

In Tirol standen die Kolonnen auf der Inntal-Autobahn (A 12) nach Meldungen des ÖAMTC zwischen Kirchbichl und Kufstein/Süd auf eine Länge von zehn Kilometern nahezu still. Ein ähnliches Bild fanden die Autofahrer auf der Ausweichstrecke über die B 171 in diesem Abschnitt vor. Wer die Hürde zunächst auf der A 12 geschafft hatte, kam auf der A 93 auf Deutscher Seite bis zum Inntaldreieck bei Rosenheim nur im Schrittempo vorwärts.

Äußerst zähfließend war der Verkehrsablauf auf der gesamten Länge der Fernpassroute (B 179) zwischen Nassereith und Füssen in Bayern. Vor dem Grenz Tunnel bei Füssen bildete sich ein Rückstau von sieben Kilometern, die Autofahrer wurden hier nur blockweise abgefertigt.

Nicht viel besser war die Situation im Zillertal (B 169), in den meisten Seitentälern des Inntales sowie auf der Verbindung von Wörgl über St. Johann und Lofer Richtung Salzburg. Abschnittsweise geriet der Verkehr immer wieder ins Stocken.

Jeweils sechs bis sieben Kilometer Stau war auf der Rheintal-Autobahn (A 14) vor dem Amberg Tunnel bei Feldkirch und dem Pfänder Tunnel bei Bregenz, jeweils in beiden Richtungen, einzuplanen.

Im Bundesland Salzburg war die Tauern-Autobahn (A 10) zwischen der Anschlussstelle Eben im Pongau und Salzburg stark frequentiert. Um die Mittagszeit wurden Frequenzen von 2.600 Fahrzeugen Richtung Süden und 2.300 Fahrzeugen Richtung Norden gezählt, berichtet der ÖAMTC. Neben der A 10 war Geduld notwendig auf der Pinzgauer Straße (B 311) im Bereich von Bischofshofen sowie zwischen Zell am See, Saalfelden und Lofer.

Überlastet war nach Meldungen des ÖAMTC auch die Ennstal Straße (B 320) zwischen Schladming und Stainach.

(Fortsetzung möglich)
ÖAMTC-Informationszentrale / Ko

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002