"profil": Staatsanwaltschaft leitete Vorerhebungen gegen Grasser ein

Haupt-Sprecher Grosz wirft Finanzminister in Sachverhaltsdarstellung missbräuchliche Auftragsvergabe an

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat Gerald Grosz, Sprecher von FPÖ-Obmann Herbert Haupt, diese Woche eine Sachverhaltsdarstellung bei der Staatsanwaltschaft Wien deponiert, in der Finanzminister Karl-Heinz Grasser die missbräuchliche Vergabe des Auftrages zur Privatisierung der bundeseigenen Buwog Bauen und Wohnen GmbH vorgeworfen wird. Die Staatsanwaltschaft hat aus Anlass der Sachverhaltsdarstellung Vorerhebungen gegen Grasser eingeleitet.

Dass die Vorwürfe gegen Grasser bei der Staatsanwaltschaft nicht anonym vorgebracht wurden sondern mittels einer von Haupt-Sprecher Grosz verfassten Sachverhaltsdarstellung scheint einen neuen Höhepunkt in den Auseinandersetzungen zwischen den Freiheitlichen und dem aus der FPÖ ausgetreten Finanzminister darzustellen.

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0006