Hilfe für Betreutes Wohnen in Deutsch Griffen

Gesetzes Änderung ist neuerliche Pakelei zwischen Haider und Wurmiter - vermutlich weil Wurmitzer-Verwandte Bewohnerin ist

Klagenfurt (SP-KTN) LAbg Nicole Cernic wies am Valentinstag erneut daraufhin, dass es der Soziallandesrätin Gabriele Schaunig-Kandut nicht darum ginge die Einrichtung "Daheim" in Deutsch Griffen zu schließen oder nicht zu unterstützen, sondern dass für eine Unterstützung die Kriterien des Heimgesetzes eingehalten werden müssen, um die optimale Betreuung der Bewohnerinnen und Bewohner zu gewährleisten.. "Rechtliche und pflegerische Begutachtungen sowie Hilfestellungen seien dringend nötig und in Arbeit", so Schaunig, die die Bedeutung von kleinen Einrichtungen in den Regionen nochmals unterstrich.

"Es ist geradezu skandalös, wie die FPÖ gemeinsam mit der ÖVP zuerst diesen Bereich kaputt spart, Pfeifenberger der Soziallandesrätin Budgetmittel streicht, um dann
auf dem Rücken der Betroffenen Parteipolitik zu betreiben. Es ist auch nicht sinnvoll Gesetze zu ändern, nur weil die Schwiegermutter eines Regierungsmitglieds in der Einrichtung untergebracht ist, so Cernic abschließend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Kärnten
Mario Wilplinger
Pressesprecher
Tel.: 0463-577 88 76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90003