Verbund-Tochter AHP erzielt 2002 sehr gutes Ergebnis

Gutes Wasserjahr für Österreichs größten Stromerzeuger

Wien (OTS) - Die VERBUND-Austrian Hydro Power AG (AHP) konnte das Geschäftsjahr 2002 trotz der Zusatzbelastungen durch das Jahrhunderthochwasser im August und der schwierigen Lage auf den Finanz- und Aktienmärkten mit einem sehr guten Ergebnis abschließen. Der Umsatz wurde auf 505,6 Millionen Euro gesteigert. Der Jahresabschluß zum 31.12.2002 zeigt ein EBIT von 117,2 Millionen Euro und einen Jahresgewinn nach Steuern von 11,6 Millionen Euro. Nicht nur das überdurchschnittliche Wasserdargebot, sondern auch die fortgesetzten Bemühungen um Kostensenkung und Produktivitätssteigerung haben dieses Ergebnis ermöglicht.

Die Wasserkraftwerke der AHP produzierten 2002 mehr als 25,3 Milliarden kWh Strom, um 11,6 % mehr als im Regeljahr. Vor allem die gute Wasserführung nördlich des Alpenhauptkammes im zweiten Halbjahr 2002 war ausschlaggebend für dieses positive Ergebnis. Die Donau allein lag 30 % über dem vieljährigen Durchschnitt.

Durch die im Laufe des Jahres 2002 erfolgreich abgeschlossene Integration der Wasserkraftwerke von STEWEAG und Steg in die AHP entstand der mit Abstand größte österreichische Stromproduzent. Die AHP verfügt nun über 89 Wasserkraftwerke und erzeugt im Regeljahr rund 22,7 Milliarden Kilowattstunden (kWh) elektrische Energie.

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Gerald Schulze
Verbund/Holding Kommunikation
Tel.: (++43-1) 531 13/53 702
Fax: (++43-1) 531 13/53 848
gerald.schulze@verbund.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VBK0002