"Mit dem neuen Medikament von Bayer macht Sex wieder Spaß"

Hamburg (OTS) - In Deutschland gibt es eine Volkskrankheit, über die man nicht spricht: Erektionsstörungen. Es trifft immer mehr Männer, meist ab 40 Jahren. Acht Millionen Männer schlagen sich mit dem Problem herum, weltweit sind es über 160 Millionen. Allen gemeinsam ist, dass sie Lust auf Sex haben, aber nicht können. Die Firmen Bayer und GlaxoSmithKline wollen diesen Männern mit einem neuen Medikament wieder den Spaß am Sex zurückgeben. Im Frühjahr kommt das neue Medikament auf den Markt. Dr. Jürgen Zumbé, Urologe am Leverkusener Klinikum, erklärt, wie eine Erektion funktioniert und wie das neue Medikament wirkt:

0-Ton: (ors09201) Dr.Zumbe 27 sec.

"Ausgelöst durch optische Reize oder durch zärtliche Berührungen leiten Botenstoffe aus dem Gehirn eine Nervenantwort direkt zum Penis weiter. Dort weiten sich die Blutgefäße und es entsteht eine Erektion. Es konnte nun nachgewiesen werden, dass bei Männern mit einer Erektionsstörung der Abbau spezieller Botenstoffe in der Muskelzelle des Schwellkörpers zu schnell geschieht. Und hier genau setzt das neue Mittel an: Es hemmt den Abbau des Botenstoffes im Schwellkörper und die Erektion bleibt stabil."

Positiv an dem Bayer Medikament ist, dass es sehr schnell wirkt. Der Mann kann sich dann für einen Zeitraum von bis zu fünf Stunden startklar fühlen. Was er braucht, ist allerdings ein Reizsignal, das die Erektion auslöst. Die neue Pille ist eine echte Chance, das Liebesleben wieder in Fahrt zu bringen. Aber wie gehen betroffene Männer mit dem Thema um? Günther Meier plagt sich seit zwei Jahren.

0-Ton: (ors09202) Meier 14 sec.

"Ich bin eigentlich ein ganz normaler Mann. Also, ich fühle mich ganz gesund, eigentlich. Nur, in bestimmten Situationen fühle ich mich als halber Mann, wenn meine Freundin von mir Dinge verlangt, die ich dann nicht bringen kann. Dann stelle ich mir die Frage, warum ist das so?"

Dr. Zumbé kennt das Problem aus seiner täglichen Praxis. Er hat schon tausenden Männern mit Erektionsstörungen geholfen. Er weiß, dass viele Männer Hemmungen haben, mit ihrem Problem zum Arzt zu gehen.

0-Ton: (ors09203) Dr. Zumbe 21 sec.

"Wir müssen es lernen, dass die Erektionsstörung eine Erkrankung ist wie auch die Vergrößerung der Prostata. Und wenn ein Mann mit einem solchen Problem nun in meine Sprechstunde kommt, so untersuche ich ihn auch hinsichtlich des Hochdrucks, ich frage nach seiner Herz-Kreislauf-Situation, ja, ich teste sogar auf Diabetes. Denn es hat sich gezeigt, dass eine Erektionsstörung häufig der erste Vorbote auch für eine Herzerkrankung ist."

Die neue Potenztablette von Bayer ist ein verschreibungspflichtiges Medikament, das nur auf Rezept erhältlich ist. Interessierte Männer sollten auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, denn nur der kann entscheiden, ob das Medikament für den jeweiligen Patienten geeignet ist.

***************
ACHTUNG REDAKTIONEN:

Die Originaltöne werden per Satellit verschickt und können auf Wunsch kostenfrei per MusicTaxi überspielt werden. Wenden Sie sich dafür bitte mit dem Stichwort "ors" an unseren Partner Radio Dienst Syndication+Network GmbH+Co.KG, Kundenhotline: 089/4999 4999. Im Internet sind sie als Download (Ors0920, 48 kHz) verfügbar unter http://www.presseportal.de.

Die O-Töne sind honorarfrei zur Verwendung. Wir bitten jedoch um einen Hinweis, wie Sie den Beitrag eingesetzt haben an RadioMaster@newsaktuell.de

ors Originaltext: GlaxoSmithKline / Bayer Vital

Audio(s) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Audio Service, sowie im OTS Audioarchiv unter http://audio.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

fischerAppelt Kommunikation GmbH Hamburg
Biruta Schultz,
Tel.: +49 (0)40 - 899699-777

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAA0001