Toms: 405.346 Euro für Sanierung und Adaptierung der Minoritenkirche in Krems

Nutzung und Erhaltung unserer Kulturdenkmäler wird weiter unterstützt

St. Pölten (NÖI) - Niederösterreich ist reich an Kultdenkmälern, die Jahr für Jahr für unzählige Ausflugsgäste und Touristen ins Land ziehen. Die Erhaltung und auch Nutzung dieser historischen Bausubstanz ist ein großes Anliegen des Landes, das laufend unterstützt wird. So wurde nun für die Sanierung und Adaptierung der Minoritenkirche in Krems ein Betrag von 405.346 Euro zur Verfügung gestellt. Damit können die planmäßig verlaufenden Arbeiten weiter fortgesetzt werden. Die Minoritenkirche als eine der kulturhistorisch bedeutsamsten Sakralbauten Niederösterreichs wird damit als Veranstaltungszentrum weiter attraktiviert, so LAbg. Bernd Toms.***

Die Kirche, die auch für Veranstaltungen des Donaufestivals dient, soll sich langfristig zu einer Plattform für zeitgenössische Musik in Niederösterreich entwickeln. Bereits im vergangenen Sommer wurden für die notwendigen Sanierungs- und Umgestaltungsarbeiten an der Kirche 1,1 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die nun genehmigte Förderung ist notwendig für weitere Sanierungsarbeiten und für den 2. Bauabschnitt, der den Eingangsbereich betrifft, so Toms.

Die VP NÖ hat sich zum Ziel gesetzt, Niederösterreich zum Erweiterungsgewinner Nummer eins in Europa zu machen. Gerade die Kultur- und Naturschönheiten des Landes sind große Chancen für den Tourismus, die wir auch nutzen wollen, betont Toms.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001