"Kleine Zeitung"-Kommentar: "Der Pygmäe" (Von Ernst Heinrich)

Ausgabe vom 14. Februar 2003

Graz (OTS) - Dass Boulevardzeitungen in schwierigen Zeiten zu Emotionen neigen, weiß jeder, der gelegentlich die deutsche "Bild" betrachtet.Wenn aber auch Journalisten in respektablen Gazetten plötzlich im nationalen Müll wühlen, ist klar: Jetzt muss die Staatskrise nicht nur nah, sondern schon da sein!

Etwa in Amerika: Dort erinnert die "New York Times" anno 2003 die "undankbaren Franzosen" an jene US-Soldaten, "die im Zweiten Weltkrieg im Kampf gegen die deutschen Besatzer Frankreichs gestorben sind" und das "Wall Street Journal" bezeichnet Jacques Chirac als "Pygmäen, der sich in eine Jeanne d´Arc mit Halbglatze" verwandelt habe.

So tief ist in seiner Wortwahl gegenüber Chirac nicht einmal ein als wenig zimperlich bekannter österreichischer Regionalpolitiker gesunken. "Westentaschen-Napoleon" klingt schließlich doch etwas besser als "Pygmäe". ****

Rückfragen & Kontakt:

Kleine Zeitung
Redaktionssekretariat
Tel.: 0316/875-4032, 4033, 4035, 4047
redaktion@kleinezeitung.at
http://www.kleinezeitung.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PKZ0001