Schwarz-Grün bedeutet zweisprachige Ortstafeln für Kärnten

Slowenen haben einmalige Chance vertan

Klagenfurt (OTS) - Die schwarz-grüne Koalition hat bereits erste Auswirkungen auf Kärnten. Wenn ÖVP-Khol nach Verhandlungen mit den Grünen den Dialog über zweisprachige Ortstafeln in Kärnten fortsetzen will, wie er heute angekündigt hat, dann steht fest, dass Schwarz-Grün für Kärnten zusätzliche 400 zweisprachige Ortstafeln bedeutet. Diesen Dialog, den Khol heute ankündigt, kann die ÖVP aber ohne die FPÖ führen, stellte heute der freiheitliche Landesparteiobmann Martin Strutz dezidiert fest.

Wir stehen für weitere Gespräche nicht mehr zur Verfügung. Die Slowenen haben den Konsens verlassen und ein historisches Angebot zurückgewiesen. Sie tragen die alleinige Verantwortung, dass der Kärnten-Konsens gebrochen wurde und der Weg des Dialogs verlassen wurde. Die FPÖ wird alles unternehmen, damit es in Kärnten zu keiner Aufstellung von zusätzlichen zweisprachigen Ortstafeln kommt, wiederholte Strutz heute. Wir werden aber den Kärntnerinnen und Kärntnern ganz deutlich sagen, welche Interessen die ÖVP plötzlich verfolgt, nachdem sie mit den Grünen im Koalitionsbett liegt.

Rückfragen & Kontakt:

FPÖ-Landtagsklub
Landhaus
9020 Klagenfurt

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FLK0001