ÖH unterstützt Friedenskundgebung

Weltweiter Aktionstag gegen den Krieg am Samstag, 15.2.

Wien (OTS) - Die Österreichische HochschülerInnenschaft (ÖH) unterstützt die am Samstag, 15.2., in Wien stattfindende Kundgebung gegen einen drohenden Krieg im Irak. Die Demonstration ist Teil eines weltweiten Aktionstages, in dessen Rahmen in zahlreichen Großstädten der Welt ähnliche Kundgebungen stattfinden werden. Treffpunkt für die von einem breiten Bündnis organisierten Demonstration ist um 14 Uhr am Westbahnhof. Erwartet werden zwischen 5.000 und 10.000 TeilnehmerInnen.

"Krieg kann niemals ein geeignetes Mittel zur Lösungsfindung sein", begründet ÖH-Vorsitzende Andrea Mautz das Engagement der ÖH. "Es ist keine Frage, dass Saddam Hussein ein despotischer Diktator ist. Aber unter einem Krieg gegen den Irak würde die Bevölkerung am stärksten leiden", geht Mautz auf die konkrete Situation eines drohenden Krieges gegen den Irak ein. "Die Bemühungen, eine diplomatische, politische Lösung zu finden, müssen weiter verstärkt werden."

Anita Weinberger, zweite Frau im ÖH-Vorsitzteam, erhofft sich am Samstag rege Beteiligung an der Demonstration in Wien: "Wir hoffen, dass mindestens 10.000 Menschen zu der Demonstration in Wien kommen werden, die für den Frieden demonstrieren. Der Aktionstag soll aufzeigen, dass weltweit eine breite Ablehnung gegen diesen Krieg besteht."

Rückfragen & Kontakt:

Answer Lang
ÖH-Pressesprecher
Tel.: 01/310-88-80/59 bzw. 0664/528 51 90
www.oeh.ac.at
answer.lang@oeh.ac.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NHO0001