Vladyka: Mütterstudios mit 119.750 Euro gefördert

Anlaufstelle für Fragen rund um Schwangerschaft und Geburt

St. Pölten (SPI) - Von der NÖ Landesregierung wurden heute für das abgelaufene zweite Halbjahr 2002 für die Mütterstudios Tulln, Marchfeld-Matzen, Bad Fischau, Hollabrunn, St. Pölten, Groß Siegharts, St. Valentin sowie Waidhofen/Ybbs insgesamt 119.750 Euro zur Abdeckung angefallener Betriebskosten beschlossen. "Mit dieser Unterstützung können die Kosten des Betriebs und die Dienstleistungen teilweise abgedeckt werden, was ein Weiterbestehen der Zentren sichert", freut sich die Familiensprecherin der NÖ Sozialdemokraten, LAbg. Christa Vladyka, über die beschlossene Unterstützung.****

In den niederösterreichischen Mütterstudios erfolgen Beratungen für Mütter und Eltern vor und nach der Geburt in Form von Einzelgesprächen wegen allfälliger Fragen rund um das Thema Partnerschaft, Schwangerschaft, Geburt, Säuglingsbetreuung und Babypflege. "Gerade beim ersten Kind ist es den Eltern eine wichtige Hilfe, mit kompetenten Fachleuten über Fragen oder Probleme zu sprechen. Auch wird in den Mütterstudios eine Kommunikationsplattform geschaffen, wo sich junge Mütter kennen lernen. So können sich private Runden bilden, die den Müttern eine Möglichkeit zum Gedankenaustausch und den Babys und Kleinkindern den Kontakt zu Gleichaltrigen bieten", so Vladyka abschließend.
(Schluss) fa

Rückfragen & Kontakt:

Landtagsklub der SPÖ NÖ
Mag. Andreas Fiala
Tel: 02742/9005 DW 12794
Handy: 0664 20 17 137
andreas.fiala@noel.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN0001