Rekord: Dreifach-Platin für eine Klassik-CD: ORF für Neujahrskonzert-CD prämiert

ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik erhielt Auszeichnung für 90.000 verkaufte CDs

Wien (OTS) - Erstmals Dreifach-Platin für eine Klassik-CD in
derart kurzer Zeit: Vor einer Woche hatte die CD zum "Neujahrskonzert der Wiener Philharmoniker 2003" unter Nikolaus Harnoncourt die unglaubliche Marke von 90.000 verkauften Stück erreicht. Heute, Mittwoch, dem 12. Februar 2003, konnte sich ORF-Programmdirektor Dr. Reinhard Scolik über diese ganz besondere Auszeichnung freuen: Er erhielt im Festsaal des Wiener Hotels Imperial den Dreifach-Platin-Award für den ORF. "Das Neujahrskonzert war ein überragender TV-Erfolg in Österreich und auf der ganzen Welt", sagte Scolik. "Mehr als 1,1 Millionen Menschen sahen dieses Konzert im ORF. Die Wiener Philharmoniker und Nikolaus Harnoncourt haben in der Öffentlichkeit einen Klassik-Hype geschaffen, den es sonst nur bei Popkonzerten gibt. Wir wünschen uns noch viele Konzerte in dieser Besetzung." Dreifach-Platin nahmen auch Dr. Clemens Hellsberg für die Wiener Philharmoniker, Nikolaus Harnoncourt und Michael Lang, General Manager der Deutschen Grammophon, entgegen.

Neujahrskonzert 2003: Schon vor Auslieferung Doppel-Platin

Für den von der Deutschen Grammophon produzierten Mitschnitt des diesjährigen Konzerts war bereits vor der Veröffentlichung am 7. Jänner 2003 ein neuer Rekord zu verzeichnen: Der Tonträger-Handel hatte die CD in bisher noch nicht da gewesenen Stückzahlen vorbestellt, womit sie bereits bei Auslieferung mit Doppel-Platin (60.000 Stück) ausgezeichnet wurde. Das war bisher bei keiner Klassik-CD der Fall. Die Gold- und Platin-Awards werden unter den Auspizien der ifpi (International Federation of the Phonographic Industry) für Tonträger mit besonders hohen Verkaufszahlen verliehen. Schafft ein Tonträger ein Mehrfaches der dafür von der ifpi festgesetzten Stückzahlen, gibt es auch Mehrfach-Edelmetall. So ist Dreifach-Platin in Österreich eine sehr seltene Auszeichnung und fast ausschließlich Tonträgern aus den Pop-Genres vorbehalten.

Mehr als 1,1 Millionen ORF-Zuschauer beim Neujahrskonzert 2003

Im ORF sahen 1,137 Millionen Zuseherinnen und Zuseher (16,8 Prozent Reichweite, 62 Prozent Marktanteil) am Mittwoch, dem 1. Jänner 2003, den zweiten Teil der Live-Übertragung des "Neujahrskonzerts der Wiener Philharmoniker", das zum zweiten Mal von Nikolaus Harnoncourt geleitet wurde. Auch das Pausenprogramm "Graz 2003" stieß auf großes Publikumsinteresse. Felix Breisachs Film, den 1,057 Millionen Zuseher (15,7 Prozent Reichweite, 67 Prozent Marktanteil) sahen, präsentierte die Europäische Kulturhauptstadt 2003. Der erste Teil des diesjährigen Neujahrskonzerts erreichte 920.000 Zuseher (13,6 Prozent Reichweite, 67 Prozent Marktanteil). Das Neujahrskonzert 2003 konnte in 40 Ländern gesehen werden. Die ORF-Koproduktion mit dem ZDF und dem japanischen Fernsehen NHK wurde unter anderem auch von Australien, Chile, Russland, Indien, den USA und Japan übernommen.

DVD ab heute im Handel

Die DVD vom Neujahrskonzert, die von der ORF-Technik im Dolby Digital 5.1-Sound produziert wurde, ist seit heute, 12. Februar, im Handel erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0005