mobilkom austria kooperiert exklusiv mit Symena für Optimierung des UMTS-Netzes

Wien (OTS) - Kooperation für UMTS Netzaufbau in Westösterreich -neuartige "CAPESSO"-Technologie ermöglicht Optimierung der benötigten UMTS Funkstationen sowie der Investitionen in das UMTS-Netz - Durch Optimierungstechnologie wird wesentliche Steigerung der UMTS Netzwerkkapazität erreicht

Seit Anfang diesen Jahres arbeitet mobilkom austria als führendes Mobilfunkunternehmen Österreichs exklusiv mit dem technologisch führenden heimischen Software- und Consultingunternehmen Symena zusammen. Ziel dieser exklusiven Kooperation ist die Optimierung des UMTS-Netzes in Westösterreich. Die Topografie der Bundesländer Vorarlberg und Tirol erschwert den Betrieb des UMTS-Netzes, da die Funksignale durch Reflexionen an Bergen gestört werden. Mit der Technologie "CAPESSO" von Symena können die vielfältigen Parameter an den Funkstandorten besser berechnet und so die Ressourcen effizienter genutzt werden, was vor allem Regionen mit großen Höhenunterschieden entscheidenden Nutzen bietet. Durch "CAPESSO" können bis zu 30% der im Vollausbau benötigten Basisstationen und der Investitionen in das UMTS-Netz eingespart werden. Zusätzlich ist eine wesentliche Steigerung der eigentlichen Netzwerkkapazität und -qualität möglich. Ist diese Technologie in Westösterreich erfolgreich, wird sie auf ganz Österreich ausgeweitet, um die Vorteile von "CAPESSO" auch im Osten Österreichs zu nutzen.

Durch die Optimierungstechnologie von Symena kann statt einer später folgenden Netzverdichtung mit den sogenannten Smart Antennas gearbeitet werden, sodass zu den bestehenden Funkstandorten nur wenige neue UMTS Funkstandorte nötig sein werden. "Konventionelle Antennen, wie sie bei GSM verwendet werden, senden Signale in vorbestimmte Richtungen, während intelligente Antennen nur dorthin Signale senden, wo die Leistung gerade benötigt wird", erklärt Dr. Thomas Neubauer, Generaldirektor und Mitbegründer von Symena. Dadurch wird das Funkspektrum effizient genutzt und die Störungen im Umfeld werden wesentlich minimiert.

"Symena weiß genau über die physikalischen Gesetzmäßigkeiten Bescheid und hält Patente auf Berechnungsalgorithmen, während wir bei mobilkom austria Experten für Planung und Betrieb sind und daher das Verkehrsaufkommen im Funknetz sehr gut kennen", erklärt Dipl.-Ing. Dr. Boris Nemsic, Generaldirektor mobilkom austria und COO Wireless Telekom Austria. "Alle diese Faktoren sind die ideale Kombination, um ein erfolgreiches UMTS-Netz aufzubauen. Durch den Austausch von Know-how profitieren nicht nur beide Unternehmen, sondern vor allem unsere Kunden."

Die Software- und Consultingfirma Symena mit Sitz in Wien ist ein innovativer Anbieter von Software für das Systemmanagement von 3G Mobilkommunikationsnetzwerken. Ihr Fokus liegt in den Bereichen Funknetzoptimierung und Smart Antenna Technologie. "Für uns ist es eine große Herausforderung, das UMTS-Netz von mobilkom austria mit zu gestalten, da es das fortgeschrittenste UMTS-Netzwerk in Europa ist", zeigt sich Neubauer erfreut über die Kooperation.

Rückfragen & Kontakt:

mobilkom austria AG & Co KG
Mag. Elisabeth Mattes
Unternehmenssprecherin
Head of Corporate Communications
Tel: +43 664 331 27 30
presse@mobilkom.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NMO0001