euro adhoc: Austrian Airlines AG / Konzern auf möglichen Irak-Konflikt vorbereitet (D)

Ad-hoc-Mitteilung übermittelt durch euro adhoc. Für den Inhalt ist der Emittent verantwortlich.

Die Austrian Airlines Group hat sich auf einen möglichen Konflikt im Nahen Osten mit umfangreichen Maßnahmen pro-aktiv vorbereitet. Durch die bisher erzielten Fortschritte im Turnaround-Programm wurde die wirtschaftliche Krisenfestigkeit deutlich erhöht. Seit Beginn des Jahres ist ein ausgeprägter Nachfragerückgang feststellbar, der sich auch in den Vorausbuchungen im ersten Quartal widerspiegelt. Insofern sind die für 2003 gesetzten Ergebnisziele (EBIT EUR 120 Millionen, Net-Profit EUR 45 Millionen) nicht erreichbar. Vor einer genaueren Abschätzbarkeit der Dauer und der wirtschaftlichen Auswirkungen eines Irak-Krieges kann keine abgesicherte neue Prognose abgegeben werden. Das voraussichtliche Jahresergebnis 2002, in Höhe von rd. EUR 40 Millionen (EBIT), wird von dieser Entwicklung nicht beeinträchtigt. Jedenfalls wird der eingeleitete erfolgreiche Turnaround-Kurs, abgesichert durch ein weiteres Maßnahmenpaket, fortgesetzt.

Rückfragen & Kontakt:

Investor Relations
Karl Knezourek
Tel.: 051766 - 3328
Tel: +43 (0)5 1766
FAX: +43 (0)1 688 55 05
Email: johannes.davoras@aua.com

Ende der Ad-hoc-Mitteilung euro adhoc 12.02.2003
---------------------------------------------------------------------

Emittent: Austrian Airlines AG
Fontanastrasse 1
AT-1107 Wien
Tel: +43 (0)5 1766
FAX: +43 (0)1 688 55 05
Email: johannes.davoras@aua.com
WWW: http://www.aua.com
ISIN: AT0000620158
WKN: 062015
Indizes: ATX, ATX Prime, WBI
Börsen: Amtlicher Markt Wiener Börse AG
Branche: Luftverkehr
Sprache: Deutsch

Konzernkommunikation:
Johannes Davoras
Johann Jurceka
Tel.: 051755-1231

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OTB0001