ARBÖ: Starke Schneefälle sorgten für Behinderungen!

Zahlreiche Straßen in Westösterreich erschwert passierbar

Wien (OTS) – In den frühen Morgenstunden meldete der ARBÖ-Informationsdienst starke Schneefälle in Tirol, Salzburg und Oberösterreich. Viele Straße waren dadurch nur erschwert passierbar. Alle Autofahrer, die der Reisewelle entgehen wollten, wurden vom Wetter überrascht.

Starke Schneefälle gab es entlang der A1, Westautobahn, zwischen Salzburg und Linz. Auch auf der A8, Innkreisautobahn, kam es zwischen Passau und dem Knoten Haid immer wieder zu Schneefällen, die für Behinderungen sorgten. Auf der A10, Tauernautobahn, mussten alle Autofahrer, zwischen der Stadt Salzburg und dem Tauerntunnel, mit einer schneeglatten Fahrbahn rechnen. Behinderungen meldete der ARBÖ-Informationsdienst auch auf der A12, Inntalautobahn, zwischen Zirl und Ötztal. Auf der B186, Ötztalbundesstraße mussten, auf Höhe Obergurgl, alle Fahrzeuge Ketten anlegen. Ebenso auf der B177, Seefelderbundesstrasse, über den Zirlerberg, bestand Kettenpflicht für alle Fahrzeuge. "Die A13, Brennerautobahn war im gesamten Verlauf schneeglatt", berichtet Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst. Die Urlauber müssen somit mit erschwerten Bedingungen bei einer Fahrt in die Semesterferien rechnen, warnt der ARBÖ-Informationsdienst.

Skifahrer aufgepasst – Erhebliche Lawinengefahr!

Die starken Schneefälle sind nicht nur für den Straßenverkehr gefährlich. In Vorarlberg, Tirol und Salzburg gilt die Lawinen-Warnstufe 4 auf der 5-teiligen Skala. Der ARBÖ-Informationsdienst warnt daher vor Gefahr auf den Skipisten. "Sich auf gesichertem Gelände zu bewegen, zeichnet den wahren Ski-Profi aus", meint Thomas Woitsch vom ARBÖ-Informationsdienst.

Durch den anhaltenden Schneefall ist weiterhin mit keiner Entspannung zu rechnen. Auch in Teilen Oberösterreichs, Kärnten und der Steiermark gilt Lawinen-Warnstufe 4. Vorsicht ist daher geboten.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie Straßenzuständen erhalten Sie beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Telefonnummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001