Kulturdiplomatie in Prag - Konzertreihe "Musikerlebnis Mitteleuropa"

Wien (OTS) - Im Rahmen eines Festkonzertes in der Prager Akademie für Musik wird am 19. Februar 2003 die Konzertreihe "Musikerlebnis Mitteleuropa" fortgesetzt. Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten/Plattform Kultur-Mitteleuropa und die Internationale Sommerakademie Prag-Wien-Budapest in Zusammenwirken mit der Wirtschaftskammer Österreich und lokalen Musikuniversitäten, haben es sich zum Ziel gesetzt durch diese Veranstaltungsreihe einen Beitrag zu einer neuen mitteleuropäischen Kulturidentität, die sich über das gemeinsame kulturelle Erbe definiert, zu leisten.
Das Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten kooperiert im Bereich der Auslandskultur im Rahmen seines Schwerpunktes zur Förderung qualitativ hochstehender künstlerischer Initiativen im Donauraum und dem östlichen Mitteleuropa, über die "Plattform Kultur-Mitteleuropa" seit dem Jahr 2002 verstärkt mit der Internationalen Sommerakademie Prag-Wien-Budapest.
Die Plattform Kultur-Mitteleuropa, die gemeinsame Initiative der Tschechischen Republik, der Slowakei, Ungarns, Polens, Sloweniens und Österreichs zur engeren Zusammenarbeit im Bereich der Auslandskultur, fungiert dabei als Trägerorganisation zur gemeinsamen Planung und Unterstützung von Projekten in allen künstlerischen und wissenschaftlichen Bereichen.
Die Universität für Musik und darstellende Kunst mit ihrer "Internationalen Sommerakademie Prag-Wien-Budapest" fördert wiederum seit dem Jahr 1991 gemeinsam mit Musikuniversitäten der Länder Mittel- und Südosteuropas den musikalischen Spitzennachwuchs und leistet damit einen wertvollen Beitrag zur Schaffung eines neuen Bewusstseins des gemeinsamen kulturellen Erbes.
Der hohe Stellenwert der Veranstaltung wird durch die im Ehrenkomitee vertretenen Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft und Kunst unterstrichen, dem der Tschechische Premierminister, Vladimir Spidla, die Bundesministerin für auswärtige Angelegenheiten Dr. Benita Ferrero-Waldner, der Minister für Kultur der Tschechischen Republik Pavel Dostál, die Ministerin für Bildung der Tschechischen Republik Dr. Petra Buzková, der Oberbürgermeister der Stadt Prag Dr. Pavel Bem, der Landeshauptmann und Bürgermeister der Stadt Wien Dr. Michael Häupl, der Landeshauptmann von Niederösterreich Dr. Erwin Pröll und der Generalsekretär der Wirtschaftskammer Österreich Mag. Christian Domany angehören.
Am 14. Februar 2003 findet in Prag ein Treffen der Verantwortlichen der Plattform Kultur Mitteleuropa statt, das der Vorbereitung gemeinsamer Kulturfeste der "regionalen Partnerstaaten" in Thessaloniki zum Thema "Theater" (Juni 2003) und in Rom zum Thema "Musik" (Dezember 2003) dient und über die Entwicklung eines gemeinsamen "mitteleuropäischen Geschichtsbuches" für die sechs beteiligten Staaten berät.

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Waltraud Dennhardt-Herzog
Bundesministerium für auswärtige Angelegenheiten
Plattform Kultur-Mitteleuropa
Tel: 01-53115-3642
email: waltraud.dennhardt-herzog@bmaa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA0002