FORMAT: "WAZ"-Statthalter Dragon schließt Eingriffe in Redaktionelles der "Krone" nicht aus

"Habe ein unbegrenztes Aufgabengebiet."

Wien (OTS) - Der von der Westdeutschen Allgemeinen Zeitung, WAZ, eingesetzte Prokurist und Ex-Chefredakteur der "Kronen Zeitung", Friedrich "Bibi" Dragon, beschreibt sein Aufgabengebiet als "nicht begrenzt." Eingriffe der deutschen "Krone"-Hälfteeigner in redaktionelle Inhalte der Tageszeitung, die es bisher nicht gab, schließt Dragon nicht aus.

Das berichtet das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am kommenden Freitag erscheinenden Ausgabe. Der 73jährige Dragon im FORMAT-Interview: "Meine Tätigkeit ergibt sich aus dem Anlaßfall, je nachdem, was anfällt." Auf die Frage, ob sich die WAZ künftig auch in Inhalte der "Krone" einmischen werde, sagt Dragon: "Kommt drauf an, ob es einen Anlaß dafür gibt."

Dem neuen Chefredakteur, Christoph Dichand, gegenüber zeigt sich Dragon, den "Krone"-Herausgeber Hans Dichand im Juni 2001 aus der Redaktion geworfen hatte, skeptisch. Dragon gegenüber FORMAT: "Er hat den Redakteursberuf nicht von der Pike auf gelernt und man kann nicht heute Go-Kart und morgen Formel Eins fahren.""

Rückfragen & Kontakt:

FORMAT-Wirtschaft
Renate Graber
Tel.: 01 / 217 55-4135

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT0007