Eltern, Kindergarten und Schule als Partner

Initiative der NÖ Familien-Interessenvertretung

St.Pölten (NLK) - Wie zuletzt auch die internationale PISA-Studie gezeigt hat, profitieren die Kinder davon, wenn schon früh die Zusammenarbeit von Elternhaus und Bildungsinstitutionen funktioniert. Erwiesen ist auch, dass Erziehungs- und Bildungsoffensiven nur dann greifen, wenn die Eltern die Arbeit von KindergärtnerInnen und LehrerInnen mittragen. Die Interessenvertretung der NÖ Familien hat daher anlässlich ihres 20-jährigen Bestehens, das heuer gefeiert wird, eine Initiative gestartet, um die Zusammenarbeit von Eltern, Kindergarten und Schule zu fördern und verstärkt umzusetzen. Bereits im Jänner hat die Interessenvertretung die Kindergärten sowie die Volks- und Sonderschulen in Niederösterreich eingeladen, ihre Modelle der Zusammenarbeit mit den Eltern zu dokumentieren. Ausgewählte Modelle sollen beim "Geburtstag" der Interessenvertretung der NÖ Familien im Juni im NÖ Landhaus präsentiert, in einer Dokumentation erfasst und interessierten Kindergärten und Schulen zugänglich gemacht werden. Gleichzeitig möchte die Interessenvertretung Kindergärten und Schulen Lust darauf machen, in der Zusammenarbeit mit den Eltern neuen Wege zu beschreiten bzw. spezielle Kooperationsmodelle zu starten und diese ebenfalls im Juni vorzustellen. Themenfelder wären etwa Erziehungsfragen, Lese- und Kommunikationsförderung, Lerneinstellung, Medienerziehung, Gesundheitsförderung, der Dialog zwischen den Generationen und die Sexualerziehung.

Nähere Informationen: Interessenvertretung der NÖ Familien, Mag. Elisabeth Eppel, Telefon 02742/9005-16495, e-mail interessen.familie@noel.gv.at.

Rückfragen & Kontakt:

Niederösterreichische Landesregierung
Pressestelle
Tel.: 02742/9005-12180

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK0004