Österreichische Postbus AG im Frühjahrsputz

125 neue Postbusse sichern Qualität und Komfort

Wien (OTS) - Investitionen in strategische Aufwendungen sind für ein wettbewerbsorientiertes Unternehmen unumgänglich. Als größtes Busunternehmen Österreichs wird die Postbus AG im Jahr 2003 weiterhin die Modernisierung ihrer Busflotte als vorrangiges Ziel zur Attraktivitätssteigerung realisieren.

Je nach regionalen Erfordernissen werden 10,5 bis 15 Meter lange Busse zum Einsatz kommen. Alle Busse sind klimatisiert und behindertengerecht ausgestattet. Bedarfsgerechte variable Ausstattungsmöglichkeiten, wie flexible Sitzanordnung, dem Einsatzzweck angepasste Ausführung (Stadt- oder Überlandverkehr), sowie eine High-Tech-Ausstattung tragen vor allem zur Sicherheit der Fahrgäste bei. Durch den Einsatz abgasarmer EURO III-Motoren wird auf die aktuelle Umweltentwicklung in diesem Bereich ebenfalls Rücksicht genommen.

Neu in die Postbusflotte wird die Marke Temsa eingeführt. Mit einer Top-Ausstattung wie Klimaanlage, 3 Punkt-Gurte, Leseleuchte, Skihalter und vieles mehr, bietet dieser Bus bis zu 59 Sitzplätze. Diese große Sitzplatzanzahl erfüllt die hohen Anforderungen nach Sitzplätzen und damit erhöhter Sicherheit im Schüler- und Überlandverkehr.

"Es kommen immer wieder telefonische Anfragen von Eltern und Pendlern, warum man die Sitzplatzanzahl nicht einfach erhöhen könnte", so Vorstandsdirektor Werner Ott von der Österreichischen Postbus AG. "Wir haben das Sitzplatzangebot um 10 % erhöht und hoffen, dass mit dem Safari 12 ein weiterer Schritt in Richtung Bequemlichkeit und Kundenorientierung geschaffen wurde".

Bild(er) zu dieser Meldung finden Sie im AOM/Original Bild Service, sowie im OTS Bildarchiv unter http://bild.ots.at

Rückfragen & Kontakt:

Barbara Tichy
Österreichische Postbus AG
Telefon: 01 79 444-2500
Mobil: 0664 624 34 06
barbara.tichy@postbus.at
http://www.postbus.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003