Für die jüngsten Forscher der Welt: Das "Kinderreich" im Deutschen Museum

München (OTS) - Warum ist der Mond manchmal ganz rund und dann wieder nur halb? Warum wird es hell, wenn Anna auf den Lichtschalter drückt? Warum können Flugzeuge fliegen? Die Welt ist voller Rätsel, für kleine Menschen ebenso wie für große. Damit die Neugierde, mit der die kleinsten Forscher der Welt in den ersten Jahren ihres aufregenden Lebens auf alles zugehen, auf fruchtbaren Boden fällt, hat sich das Deutsche Museum etwas ganz Besonderes ausgedacht: Auf 1300 Quadratmetern auf der Museumsinsel öffnet am 6. Februar 2003 ein neuer Spiel- und Lernbereich eigens für Kinder: Das Kinderreich.

Das Kinderreich ist eine "Welt des Wissens" mit großzügigen Spielräumen, das Vorschulkindern und ihren Eltern spielerisch und phantasievoll Zusammenhänge aus Wissenschaft und Technik eröffnet. Durch den Umzug der Verkehrs-Ausstellung von der Museumsinsel in die drei historischen Hallen auf dem alten Münchner Messegelände werden pünktlich zum 100-jährigen Jubiläum des Deutschen Museums im Jahr 2003 auf der Museumsinsel Flächen frei, die dem Zentrum Neue Technologien und dem Kinderreich zur Verfügung stehen.

Ich bin ein Wissenschaftler!
"Kinder sind Wissenschaftler. Sie hinterfragen alles: Die Ohren des Vaters und den freien Fall der Mandarine. Alles wird lustvoll untersucht, auseinandergenommen, beurteilt. Kinder erobern die Welt im Spiel", sagt Christof Gießler, Projektleiter des Kinderreichs im Deutschen Museum. "Mit dem Kinderreich geht es uns nicht nur um die Vermittlung von Wissen, sondern auch um den neugierigen, zum Verständnis bereiten Umgang miteinander - um neue Einsichten, was in uns in dieser Welt vorgeht, in dieser Sphäre nicht enden wollender Rätsel und Möglichkeiten. Im Kinderreich geht es um unsere Träume und um die Träume unserer Kinder."

Vom Spiel zum Wissen
Mit dem Kinderreich schafft das Deutsche Museum ergänzend zu den bereits bestehenden Angeboten des Hauses etwas Dauerhaftes für die jüngsten Forscher der Welt. An einen großzügigen Eingangsbereich schließen sich individuell und ansprechend gestaltete Spielräume zu folgenden Themenbereichen an:

  • Draußen ist die Welt! - Natur, Welt, Wasser
  • Ich und Du - Kommunikation
  • Stark und Schnell - Kraft, Bewegung, Energie
  • Hell und Dunkel - Licht, Optik, Astronomie
  • Laut und Leise - Schall, Akustik, Musik

Das Kinderreich soll besonders Vorschulkindern einen spielerischen Zugang zur Welt der Technik und Naturwissenschaft, ihren Phänomenen und Rätseln vermitteln. "Wir wollen Kinder dazu anregen, die Welt auf eigene Weise zu erkunden, ihnen die Voraussetzungen für einen verständigen Umgang mit der Natur und vor allem den Spaß am Forschen vermitteln. Der Spaß am Denken und Tüfteln ist der Schlüssel zur Innovation", so Prof. Wolf Peter Fehlhammer, Generaldirektor des Deutschen Museums, "und die Voraussetzungen dafür, dass aus kleinen Forschern große Wissenschaftler werden. Mit dem Kinderreich wird das Deutsche Museum seiner Rolle als Pionier im Bereich der modernen Wissensvermittlung einmal mehr gerecht: Gerade im Hinblick auf die Diskussionen um das Bildungsniveau und die Angebote speziell für Kinder im Kindergartenalter und für Grundschulkinder wird das Kinderreich neue Maßstäbe in der pädagogischen Frühförderung setzen."

Vom 8. bis 11. März 2003 finden Sie uns auf der ITB in Berlin:
Halle 6.2, Stand-Nr. 219, Gemeinschaftsstand der Landeshauptstadt München

Rückfragen & Kontakt:

Deutsches Museum
Sabine Hansky
Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: (004989) 2179 - 475
Fax: (049089) 2179 - 416
s.hansky@deutsches-museum.de

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN0009