EINLADUNG PRESSEGESPRÄCH am 10.2.: FH 2010 - Anforderungen der Industrie an die weitere Entwicklung des FH-Sektors in Österreich

Ein modernes und flexibles Bildungssystem und qualifizierter Nachwuchs an Fachkräften, Technikern und Forschern sind wichtige Grundlagen für Wettbewerb und Wachstum.
Die Einrichtung von FH-Studiengängen in Österreich war zweifellos eine Erfolgsgeschichte, die von der Industriellenvereinigung weitgehend mitgestaltet wurde. Damit entstand in nur wenigen Jahren ein eigener Bildungssektor, der aus der Bildungslandschaft nicht mehr weg zu denken ist. Mittlerweile studieren rund 18.000 Personen in über 120 Studiengängen, die insgesamt bereits mehr als 7000 Absolventen verzeichnen.

Dieser neue Hochschulsektor steht nun vor den Herausforderungen der Reformentwick-lungen seines Umfelds: Autonome Universitäten, europäische Bildungsarchitektur (Bologna-Prozess) und die generelle Knappheit von Ressourcen, die auch im Bildungsbereich spürbar ist. Die Industrie hat ihre Vorstellungen für die weitere Entwicklung des FH-Sektors ausgearbeitet und möchte Sie Ihnen vorstellen.

Wir laden Sie zum Pressegespräch

"FH 2010 - Anforderungen der Industrie an
die weitere Entwicklung des FH-Sektors in Österreich"
am Montag, 10. Februar 2003
um 9.30 Uhr im Haus der Industrie, Clubraum
Schwarzenbergplatz 4, 1031 Wien ein.

Ihre Gesprächspartner sind:
Dkfm. Lorenz Fritz, Generalsekretär der Industriellenvereinigung Dr. Gerhard Riemer, Bereichsleiter Bildung, Innovation und Forschung der IV
Mag. Holger Heller, Projektleiter mit den Schwerpunktthemen Bildungssystem/Lebenslanges Lernen

Ich freue mich, Sie oder einen Vertreter Ihrer Redaktion begrüßen zu dürfen.

Mit freundlichen Grüßen

DI (FH) Thomas Goiser
Marketing & Kommunikation

Rückfragen & Kontakt:

IV-Newsroom
Tel.: (++43-1) 711 35-2306
Fax: (++43-1) 711 35-2313
info@iv-newsroom.at
http://www.iv-net.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPI0001